Aktualisiert 23.09.2011 17:16

GP von SingapurVettel gibt auch in Singapur den Ton an

Sebastian Vettel war in Singapur im Training zum 14. Grand Prix der Saison für die Tagesbestzeit besorgt. Der WM-Leader verwies Vorjahressieger Fernando Alonso um 0,2 Sekunden auf Platz 2.

Sebastian Vettel war im freien Training der Schnellste.

Sebastian Vettel war im freien Training der Schnellste.

Vettel, der nach seinen Siegen in Francorchamps (Be) und Monza (It) bereits am Sonntag seinen WM-Titel erfolgreich verteidigen könnte, deutete auf dem Marina Bay Street Circuit an, dass mit ihm auch beim Nachtrennen in Singapur zu rechnen ist. Für den deutschen Red-Bull-Fahrer steht im südostasiatischen Stadtstaat bislang ein zweiter Platz als Bestresultat zu Buche.

Lewis Hamilton, der im McLaren-Mercedes bei der ersten Übungsgelegenheit die beste Rundenzeit realisiert hatte, klassierte sich im wesentlich schnelleren zweiten Umgang im 3. Rang vor Alonsos Ferrari-Teamkollege Felipe Massa.

Sergio Perez belegte bei seinem ersten Auftritt in Singapur die Ränge 14 und 8, sein Sauber-Teamkollege Kamui Kobayashi reihte sich in beiden Trainingseinheiten unmittelbar hinter dem 21-jährigen Mexikaner ein. Im aussagekräftigeren zweiten Teil verloren beide über 3,2 Sekunden auf Vettels Bestzeit.

Für Sébastien Buemi verlief das Training mit den Rängen 17 und 19 wenig verheissungsvoll. Der Westschweizer, der in Singapur in der Vergangenheit ohne Punkte geblieben war, schlug in der zweiten Session mit dem Toro Rosso-Ferrari in der Mauer ein. Wegen einer demolierten Radaufhängung war für ihn der Arbeitstag 37 Minuten zu früh beendet.

Das Rennwochenende begann mit einer Verzögerung. Wegen Reparaturarbeiten am Stadtkurs haben die Rennkommissäre den Beginn des ersten freien Trainings kurzfristig um 30 Minuten verschoben. Um den Zeitverlust auszugleichen, wurde die erste Übungseinheit von den üblichen 90 auf 60 Minuten verkürzt.

Grand Prix von Singapur. Freies Training.

Erster Teil (60 statt 90 Minuten):

1. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1:48,599.

2. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,406 Sekunden zurück.

3. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 1,467.

4. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1,997.

5. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 2,353.

6. Felipe Massa (Br), Ferrari, 3,444.

Ferner: 14. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 5,104.

15. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 5,150.

17. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 5,186.

Zweiter Teil:

1. Vettel 1:46,374.

2. Alonso 0,201.

3. Hamilton 0,741.

4. Massa 0,746.

5. Webber 0,891.

6. Michael Schumacher (De), Mercedes, 2,044.

Ferner: 8. Perez 3,204. 9. Kobayashi 3,356. 10. Button 3,377. 19. Buemi 5,883. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.