VfB Stuttgart ohne Schweizer zur Nullnummer
Aktualisiert

VfB Stuttgart ohne Schweizer zur Nullnummer

Der VfB Stuttgart hat die Chance auf den Leaderthron in der deutschen Bundesliga vergeben: die Schwaben - ohne die Schweizer Streller und Magnin - kamen gegen Schlusslicht Mainz nicht über ein mageres 0:0 hinaus.

Schlusslicht Mainz 05 bleibt auch nach 14 Spielen sieglos, hat aber durch das 0:0 gegen den VfB Stuttgart die Rückkehr der Schwaben an die Spitze der Bundesliga im Freitagsspiel der 15. Bundesliga-Runde verhindert. Die Rheinhessen trotzen den Gästen vor 20 300 Zuschauern im ausverkauften Bruchweg-Stadion, verzeichneten (vor allem in der Anfangsphase durch den Ungarn Imre Szabics) die besseren Chancen, verpassten aber den Sprung vom letzten Tabellenplatz. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp ist nun seit fast vier Monaten sieglos und seit vier Spielen ohne Torerfolg. Bei Stuttgart, das durch Topskorer Mario Gomez kurz vor Schluss den Siegestreffer mit einem unplatzierten Kopfball vergab, sassen die beiden Schweizer Internationalen Marco Streller und Ludovic Magnin, der in der Winterpause eine Luftveränderung anstrebt, nur auf der Ersatzbank.

Mainz - VfB Stuttgart 0:0

Bruchwegstadion. - 20 300 Zuschauer (ausverkauft).

Bemerkung: Stuttgart ohne Streller und Magnin (beide Ersatz).

Rangliste: 1. Schalke 04 14/29. 2. VfB Stuttgart 15/28. 3. Werder Bremen 14/27. 4. Bayern München 14/26. 5. Hertha Berlin 14/24. 6. Arminia Bielefeld 14/20. 7. Borussia Dortmund 14/19 (18:16). 8. Wolfsburg 14/19 (10:11). 9. Nürnberg 14/18 (18:15). 10. Bayer Leverkusen 14/18 (24:22). 11. Eintracht Frankfurt 14/17. 12. Energie Cottbus 14/16 (17:21). 13. Hannover 96 14/16 (13:22). 14. Alemannia Aachen 14/15. 15. Borussia Mönchengladbach 14/13. 16. VfL Bochum 14/12. 17. Hamburger SV 14/11. 18. Mainz 15/10. (si)

Deine Meinung