28.06.2020 04:47

Bernina Glaciers

Via Hop-on/Hop-off-Tour die Bündner Gletscherwelt erleben

Der Erlebnisraum Bernina Glaciers lädt diesen Sommer zum Hop-on/Hop-off-Sightseeing mit der Rhätischen Bahn ein. An jeder Bahnstation entlang der Unesco-Welterbe-Strecke gibt es etwas Neues zu entdecken.

von
Jil Rietmann
1 / 26
Der Erlebnisraum Bernina Glaciers überrascht mit neuen Attraktionen und lädt diesen Sommer zum Hop-on/Hop-off-Sightseeing mit der Rhätischen Bahn ein.

Der Erlebnisraum Bernina Glaciers überrascht mit neuen Attraktionen und lädt diesen Sommer zum Hop-on/Hop-off-Sightseeing mit der Rhätischen Bahn ein.

Rhätische Bahn
Bernina Glaciers ist als überregionaler Verein kleinerer und grösserer Tourismuspartner organisiert …

Bernina Glaciers ist als überregionaler Verein kleinerer und grösserer Tourismuspartner organisiert

Valposchiavo Turismo
… der unter Führung von Pontresina Tourismus und Valposchiavo Turismo den Erlebnisraum Bernina weiterentwickelt.

… der unter Führung von Pontresina Tourismus und Valposchiavo Turismo den Erlebnisraum Bernina weiterentwickelt.

Valposchiavo Turismo

Darum gehts

  • Diesen Sommer kann man mit der Rhätischen Bahn den Erlebnisraum Bernina Glaciers via Hop-on/Hop-off-Sightseeing erleben.
  • An jeder Bahnstation wartet ein neues Erlebnis.
  • Zu den Höhepunkten entlang der Berninalinie gehört etwa die Bergstation der Luftseilbahn Diavolezza.
  • Auf Ospizio Bernina stehen dank hochalpiner «Camera Obscura» sowohl Cambrenagletscher
    wie auch Lago Bianco neuerdings in Echtzeit kopf.
  • Für Kinder haben Sabi, der Gletschergeist, Grummo, der Riese, Fix, der schlaue Fuchs, sowie Pluschin, der kleine Wassertropfen, ihre Spuren hinterlassen.

«Gerade in diesem Jahr wollen wir mehr denn je zeigen, welch faszinierende Vielfalt unser mehrsprachiges Berninagebiet zu bieten hat», sagen Ursin Maissen und Kaspar Howald, die Co-Geschäftsführer von Bernina Glaciers. Deshalb überrascht der Erlebnisraum Bernina Glaciers mit neuen Attraktionen und lädt diesen Sommer zum Hop-on/Hop-off-Sightseeing mit der Rhätischen Bahn ein. Bernina Glaciers ist ein überregionaler Verein kleinerer und grösserer Tourismuspartner, der unter Führung von Pontresina Tourismus und Valposchiavo Turismo den Erlebnisraum Bernina weiterentwickelt.

Hop-on/Hop-off-Stadtrundfahrten mit dem Sightseeing-Bus seien weltweit etabliert und in urbanen Destinationen kaum wegzudenken. «Weil die Stationen entlang der Berninalinie nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt sind, nennen wir es Hop-on/Hop-off-Rundfahrt», heisst es auf Anfrage. Den Erlebnisraum Bernina Glaciers mit der roten RHB zu entdecken, sei die alpine Sightseeing-Antwort.

Von Bahnstation zu Bahnstation könne man ein Ereignis nach dem anderen erleben. Zu den Höhepunkten entlang der Berninalinie gehört etwa die Bergstation der Luftseilbahn Diavolezza, schreibt der Verein in einer Mitteilung. Mitsamt Panoramasicht auf den «Festsaal der Alpen» mit Piz Palü und dem mächtigen Persgletscher. Zu den einfach erreichbaren Ausflugsklassikern zählen ebenso die Riesentöpfe im Gletschergarten Cavaglia, die Alp Grüm mit Ausblick auf den Palügletscher oder der kinderwagentaugliche Gletscherweg zum Morteratschgletscher. Die Gäste erwarteten auf der Bahntour auch einige Neuheiten.

Bahnstation Ospizio Bernina

Auf Ospizio Bernina stehen dank einer hochalpinen «Camera Obscura» sowohl der Cambrenagletscher wie auch Lago Bianco neuerdings in Echtzeit kopf. Zuoberst im Siloturm des Unterhaltsstützpunktes projiziert ein winziges Loch ein grossflächiges 180-Grad-Bild der Aussenwelt vertikal in die Dunkelkammer. «Camera Obscura» startet ab 4. Juli in seine erste Sommersaison und kann bis Oktober auf geführten Besichtigungen besucht werden.

Bahnstation Morteratsch

Dank dem angelegten Wasserfallweg entlang der Cascada da Bernina ist am Fusse des Berninamassivs neu ein rauschendes Spektakel samt Aussichtsplattformen zugänglich. Aus dem Rätoromanischen übersetzt, kündigt «Cascada» hier nicht zufällig Wasserfälle an: Insgesamt zweihundert Meter stürzt sich der Bergbach Ova da Bernina stufenweise der Talsohle bei Morteratsch entgegen und fliesst danach weiter nach Pontresina.

Fabelwesen auf dem Erlebnisspielplatz

Auf dem öffentlichen Erlebnisspielplatz beim Camping Morteratsch haben Sabi, der Gletschergeist, Grummo, der Riese, Fix, der schlaue Fuchs, sowie Pluschin, der kleine Wassertropfen ihre Spuren hinterlassen. Die beliebten Fabelwesen verfügen auch über einen eigenen Themenweg im Erlebnisraum. Mit jeweiligem Kinderbüchlein ausgestattet, können junge Abenteurer so die Spazier- und Wanderwege zwischen Roseggletscher und den Gletschermühlen von Cavaglia auf spielerische Weise erkunden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
3 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Schieneblitz

29.06.2020, 08:42

Aber nur wenn der öV vernünftig bleibt und auf die mehr als fragliche Maske verzichtet. Sonst ist ganz klar das Auto das Mittel der Wahl

Losli Albert

28.06.2020, 06:08

Super genau wie in Flims Caumasee wurde nachher überflutet mit Menschenmassen!!!!! Das kann’s doch nicht sein. Mässigt euch!!