Produkt-Ikonen: Victorinox schnappt sich Schweizer Kult-Schäler
Publiziert

Produkt-IkonenVictorinox schnappt sich Schweizer Kult-Schäler

Der Sackmesserhersteller übernimmt die Zürcher Firma Zena. Damit holt sich Victorinox einen weiteren Designklassiker ins Sortiment.

von
Dominic Benz
1 / 15
Den Sparschäler Rex gibts seit 1947. Er wird von der Zürcher Firma Zena hergestellt. Der Schäler ist nicht die einzige Produkt-Ikone aus der Schweiz.
Das sind die anderen Klassiker, die es bis heute noch zu kaufen gibt:

Den Sparschäler Rex gibts seit 1947. Er wird von der Zürcher Firma Zena hergestellt. Der Schäler ist nicht die einzige Produkt-Ikone aus der Schweiz.Das sind die anderen Klassiker, die es bis heute noch zu kaufen gibt:

Die Sackmesser von Victorinox sind weltberühmt. Sie gibt es seit 1897. Der Schwyzer Hersteller hat nun mit der Übernahme der Firma Zena und dem Sparschäler Rex ein weiteres Kultprodukt ins Sortiment geholt. 

Die Sackmesser von Victorinox sind weltberühmt. Sie gibt es seit 1897. Der Schwyzer Hersteller hat nun mit der Übernahme der Firma Zena und dem Sparschäler Rex ein weiteres Kultprodukt ins Sortiment geholt.

KEYSTONE
Kult ist auch die Zahnpasta von Elmex. Seit 1962 putzen sich nicht nur Schweizer damit die Zähne. Hergestellt wird sie vom Schweizer Unternehmen Gaba in Therwil BL. Seit 2004 gehört Gaba zur US-Gruppe Colgate-Palmolive.

Kult ist auch die Zahnpasta von Elmex. Seit 1962 putzen sich nicht nur Schweizer damit die Zähne. Hergestellt wird sie vom Schweizer Unternehmen Gaba in Therwil BL. Seit 2004 gehört Gaba zur US-Gruppe Colgate-Palmolive.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Die Firma Zena stellt den Sparschäler Rex her.
  • Das Produkt ist Kult und ist fast in jeder Schweizer Küche zu finden.
  • Jetzt hat Sackmesserhersteller Victorinox die Firma Zena gekauft.
  • Damit hat Victorinox ein weiteres Kultobjekt im Portfolio.
  • Diese anderen Schweizer Produkt-Ikonen gibt es.

Der Sparschäler Rex der Zürcher Firma Zena ist Kult. Fast jeder Schweizer schält damit seine Rüebli, Äpfel oder Gurken. Auch rund um den Globus ist das Alu-Produkt in den Küchen anzutreffen (siehe Box).

Nun wechselt der Schäler den Besitzer: Der Schwyzer Sackmesserhersteller Victorinox übernimmt die Firma Zena vollständig, wie es in einer Medienmitteilung vom Freitagmorgen heisst. Den Kaufpreis wollen die beiden Firmen nicht verraten.

Welche andere Produkt-Ikonen es in der Schweiz gibt, siehst du in der Bildergalerie oben.

Zena war bisher in der Hand der Gründerfamilie Newec. Peter Newec führte das Unternehmen in der dritten Generation. Grund für den Verkauf sei nicht ein finanzielles Problem, sondern die Nachfolgeregelung, sagt Newec zu 20 Minuten. «Weder in der Familie noch in der Firma selber wollte jemand die Führung übernehmen.»

Für den Zena-Chef ist der Verkauf Freud und Leid zugleich. «Natürlich kommt Wehmut auf. Der Schäler ist immerhin das Kind meines Vaters und meines Grossvaters, und die Firma war rund 90 Jahre in unserer Familie», so Newec.

Doch der Verkauf an Victorinox sei unter den gegebenen Voraussetzungen die beste Lösung. «Der Schäler bleibt in der Schweiz bei einem Traditionsunternehmen, das grosses Know-how bei Klingen und Messern hat.» Ein Verkauf ins Ausland wäre nur als äusserster Schritt etwa vor einer Liquidation der Firma infrage gekommen. «Insofern ist der Verkauf an Victorinox eine Chance für den Schäler», so Newec.

Ein Stück Aluminium geht um die Welt

Den Sparschäler Rex der Firma Zena gibt es seit 1947. Erfunden hat ihn Alfred Neweczerzal, der schon in den 30er-Jahren in Zürich an ersten Produkten rumbastelte. Der Griff des Schälers ist aus einem Stück Aluminium gefertigt. Heute zählt das Produkt zu den Schweizer Designklassikern und erhielt schon diverse Auszeichnungen. Zena mit Sitz in Affoltern am Albis ZH und elf Mitarbeitern produziert den Schäler vollständig in der Schweiz. Jedes Jahr werden rund 2 Millionen Stück gefertigt. Davon sind 60 Prozent für den Export bestimmt. Erhältlich ist der Schäler in über 22 Ländern. Zu kaufen gibt es ihn in der Schweiz schon ab rund 3 Franken.

Deine Meinung