Video: Acht Spielsperren für Ellbogencheck
Aktualisiert

Video: Acht Spielsperren für Ellbogencheck

Das Sportgericht des Deutschen Fussballbundes (DFB) hat die Strafe von acht Spielen Sperre und 10 000 Euro Strafe für da Silva von Energie Cottbus bestätigt. Der Fussballer hatte einen Gegenspieler mit dem Ellbogen gefällt.

«Es gibt keinen Zweifel daran, dass bewusst nach hinten ausgeschlagen wurde», sagte der Vorsitzende des Sportgerichts in seiner Urteilsbegründung. Cottbus-Abwehrspieler Vragel da Silva hatte seinem Gegenspieler Gaetan Krebs am 14. Dezember in der Partie gegen Hannover 96 mit dem linken Ellbogen ins Gesicht geschlagen.

Erschwerend war nicht nur, dass Ellbogenstösse vom Gericht als besonders gefährlich eingeschätzt wurden, sondern auch, dass da Silva ein Wiederholungstäter ist. Schon in der vergangenen Saison hatte der Fussballer zwei Strafen wegen «krass sportwidrigen Verhaltens» gesammelt.

Weiter bemängelt wurde die fehlende Einsichtigkeit des Spielers. Der sah es nämlich nicht als nötig an, sich beim Opfer Gaetan Krebs zu entschuldigen. Der Wiederholungstäter sieht sich vielmehr als Opfer von Vorverurteilung.

Deine Meinung