Aktualisiert 05.09.2006 08:18

Video: Kevin Federline rappt sich durchs Internet

Am TV ist es noch nicht zu sehen - doch das offizielle Video «Lose Control» von Möchtegern-Rapper K-Fed wurde im Internet veröffentlicht. Fazit: K-Feds Werk ist mehr Werbesendung als Musik-Video.

Zwei Tatsachen sprechen für die Theorie, dass K-Fed sein erstes Hip-Hop-Video selbst ins Netz stellte: Erstens hatte der Ehemann von Britney Spears während Monaten kein Major Label für seine Debut-CD gefunden. Das hat jetzt plötzlich geklappt: K-Fed ist bei Sony-BMG unter Vertrag, wie die «Sun» am 5. September 2006 berichtet. Zweitens fällt beim genauen Betrachten des Videos auf, dass es mit Schleichwerbung gespickt ist. Vielleicht verdient Kevin sein Geld ja auf diese Weise: Der Schriftzug des angesagten Las-Vegas-Clubs «Pure» taucht gleich mehrmals auf. Und eine der Tänzerinnen trägt gut sichtbar ein T-Shirt mit dem Aufdruck «goldenpalace.com» - einem grossen Online-Casino. Kurz nach dieser Einblendung wirft K-Fed beim Glücksspiel mit Dollars nur so um sich.

Musikalisch ist K-Feds «Lose Control» ein einziger Reinfall. Seine Stimme klingt zwar okay, doch Tempo und Flow lassen schwer zu wünschen übrig - und die Beats sind billig produzierte Dutzendware.

Hier können Sie sich Bilder aus dem Video anschauen. Unten können Sie sich von Kevins Fähigkeiten als Rapper überzeugen lassen - oder auch nicht.

Video: YouTube

(gbr)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.