Aktualisiert 04.05.2006 21:35

Video-Outtakes machen Al-Kaida-Boss lächerlich

Dieser Schuss ging nach hinten los: Das US-Militär veröffentlichte am Donnerstag erbeutetes Videomaterial, das einen sichtlich verwirrten irakischen Al-Kaida-Chef al Sarkawi zeigt, der offenbar nicht einmal ein Gewehr bedienen kann.

Maj. Gen. Rick Lynch, der Sprecher der US-Truppen im Irak, berichtete, dass die peinlichen Video-Patzer Sarkawis bei einer Aktion gegen einen Al-Kaida-Unterschlupf in Yousseifia entdeckt worden waren. Damit hat man die «Outtakes» des Propaganda-Videos gefunden, welches Sarkawi letzte Woche über den Fernsehsender Al-Jazeera in die Welt setzte.

«Was man bisher auf dem Internet sah, war das, was er wollte, dass die Welt sieht: Schaut her ich bin der fähige Führer einer fähigen Organisation», so Lynch weiter. «Und hier ist er, Sarkawi, der ultimative Krieger, wie er hilflos versucht sein Maschinengewehr abzufeuern. Er will automatisch schiessen, aber ihm gelingen nur einzelne Schüsse.»

Des weiteren sieht man den selbsternannten Führer und Mastermind des Widerstands im Irak in Turnschuhen der Marke New Balance, einem Produkt aus dem Land des Erzfeinds USA.

Ausserdem begeht Sarkawi den Fehler, dass er das soeben abgefeuerte Gewehr am noch heissen Lauf halten möchte. Ein klassisches Anfängermissgeschick und ein absolutes militärisches No-Go.

Nach den Erläuterungen von Lynch hat Al Sarkawi sichtlich Probleme beim Umgang mit der Waffe und muss sich von einem Gefährten helfen lassen. «Er blickt auf die Waffe herunter, er kommt nicht klar damit, er ruft seinen Freund...» schildert Lynch.

Nach Einschätzung von Experten veröffentlichte das US-Militär die Bilder als Gegenpropaganda zu den Video- und Tonbandaufzeichnungen von Spitzenterroristen, die in Abständen immer wieder auftauchen.

Al Sarkawi hatte sich in der vergangenen Woche im Internet mit einer Videobotschaft zu Wort gemeldet, in der er eine Fortsetzung des Kampfes gegen die USA ankündigte. Die heute Donnerstag in Bagdad gezeigten Szenen stammen vom selben Videoband, waren von Al Sarkawi aber nicht für die Botschaft verwendet worden.

US-Armee: Festnahme Al Sarkawis «Frage der Zeit»

Die US-Armee sucht unterdessen in Bagdad und Umgebung weiter nach dem Al-Kaida-Chef im Irak, Abu Mussab al Sarkawi. Er gehe davon aus, dass sich der El-Kaida-Führer in der Region zwischen Bagdad und der Stadt Jussufijah aufhalte, sagte ein US-Armeegeneral vor Journalisten. Seine Festnahme sei «nur eine Frage der Zeit».

(pat/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.