Video: Parkuhren manipulieren?- Nichts einfacher als das!
Aktualisiert

Video: Parkuhren manipulieren?- Nichts einfacher als das!

Die Pannenhelfer können sich nicht vorstellen, wie man eine Parkuhr manipulieren kann. 20minuten.ch zeigt, wie einfach das geht.

Leser von 20minuten.ch beobachteten, wie auf dem Parkplatz des Hotels Senator gezielt die Parkuhren manipuliert werden, um ahnungslose Autofahrer abzuzocken. Doch wie lässt sich eine Parkuhr überhaupt manipulieren?

Auf Anfrage gegenüber 20minuten.ch, ob das möglich sei, erklärt Autohilfe-Chef Zuber: «Nein, Parkuhren lassen sich nicht manipulieren.» Falsch! Alles was man dazu braucht, ist ein fünzig Rappenstück. Einfach Nachzahlen, und das Guthaben verfällt. Angezeigt wird nur der neue Betrag.

Die Parkuhren im Hof des Hotels Senator schlucken bis zu zehn Franken für eine Parkzeit von fünf Stunden. Die Beweislage gestaltet sich für die abgeschleppten Parkierer im Nachhinein äusserst kompliziert. Denn die Automaten, auf die sich die gesamten Begründungen der Abschlepper beziehen, sind nicht nur einfach auf Null zu stellen, sie stellen auch keine Quittung aus.

Der Parkuhr-Trick

In diesem Fall zeigt die Parkuhr, wie sie baugleich auch auf dem Hof des Hotels Senator verwendet wird, auf Parkplatz 61 ein Guthaben von 1 Stunde 57 Minuten an. Im Versuch wird ein Franken nachgeworfen. Ergebnis: Die Uhr fängt wieder von Null zu zählen an und schreibt für den eingeworfenen Franken noch ganze 40 Minuten Parkzeit gut. Das Guthaben von einer Stunde und 17 Minuten löst sich, ohne jeglichen Beweis, in Luft auf.

Manuel Bühlmann, Hansi Voigt

Abschlepper-Willkür: Haben Sie auch schon ähnliche Erfahrungen beim Hotel Senator oder an anderen Orten gemacht? Mailen Sie uns Ihr Erlebnis an feedback@20Minuten.ch

Deine Meinung