Siebnen SZ: Video zeigt Horror-Einsturz an Openair
Aktualisiert

Siebnen SZVideo zeigt Horror-Einsturz an Openair

Nach der Beinahe-Katastrophe an einem Openair im schwyzerischen Siebnen macht ein Video die ganze Gewalt des Unwetters deutlich. Eine über vier Tonnen schwere Bühne fliegt davon wie Spielzeug.

von
jbu

Ein Openair-Besucher filmt den Bühneneinsturz aus unmittelbarer Nähe.

Was am «Falk Lorelei»-Openair in Siebnen SZ am Freitagabend alles hätte passieren können, zeigt das Video eines Openair-Besuchers eindrücklich. Obwohl die über vier Tonnen schwere Bühne fest im Boden verankert war, hebt eine Windböe das Konstrukt wie von Geisterhand an, verdreht Eisenstangen und lässt dicke Holzbretter bersten. Schliesslich knallt die zerknüllte Bühne wuchtig zu Boden. Unter dem deformierten Gerüst werden auch vier ToiToi-Kabinen begraben – die Bühne zerdrückt sie mit voller Wucht.

Glücklicherweise befindet sich zu diesem Zeitpunkt niemand auf den Toiletten. Die Festivalbesucher beobachten das Unfassbare aus rund 50 Metern Entfernung an einer Bar. Nur weil der erste Bandauftritt zeitlich verschoben wurde, stehen sie noch nicht vor der Bühne, als das Unwetter zuschlägt (20 Minuten Online berichtete). Nicht auszudenken, was sonst passiert wäre – ein einziger Hieb eines Bühnenelements wäre vermutlich tödlich gewesen.

Brisant: Obwohl das Openair nur knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrammt ist, geht das Festival am nächsten Abend weiter – auf einer kleineren, improvisierten Ersatzbühne, die im Eiltempo an Stelle der alten aufgebaut wurde.

Deine Meinung