Intime Einblicke: Video zeigt Killerzellen im Kampf gegen Krebs
Publiziert

Intime EinblickeVideo zeigt Killerzellen im Kampf gegen Krebs

Krankheitserregern und mutierten Zellen ist der menschliche Körper nicht schutzlos ausgeliefert. Sogenannte Killerzellen identifizieren und töten sie.

von
fee

Im menschlichen Körper gibt es zahlreiche Zellen, die uns vor Krankheiten schützen sollen. Allein in einem Teelöffel Blut leben etwa fünf Millionen dieser sogenannten Killerzellen, die zu den weissen Blutkörperchen gehören. Einige von ihnen können sogar Krebszellen zerstören.

Wie sie das anstellen, haben Forscher der University of Cambridge nun erstmals in einem Video dokumentiert. Es zeigt, wie die Killerzellen (orange oder grün) mutierte Zellen (blau) zunächst aufspüren, sich an sie heften und sie schliesslich mit einem giftigen Proteincocktail (rot) bekämpfen.

Zielgenaue Attacken, aber nicht immer erfolgreich

Zecken-Speichel könnte gegen Krebs helfen

Haben sie eine Krebszelle identifiziert, docken sie an diese an und geben ihr Gift in den Raum zwischen ihrer eigenen und der fremden Zellhülle ab, schreibt das Team um Gillian Griffiths im Fachjournal «Immunity». Anschliessend durchstossen sie die Hülle der Krebszellen und injizieren ihr tödliches Gift.

Trotz dieses ausgeklügelten Vorgehens, schaffen es die Killerzellen nicht immer, kranke oder entartete Zellen zu eliminieren – aus zwei Gründen: So richtet sich jede Abwehrzelle nur gegen einen Krankheitserreger oder eine Form entarteter Zellen. Diese stellt der Körper jeweils bei Bedarf her. Ist er jedoch von Krebs befallen und damit geschwächt, gelingt ihm das nicht in ausreichendem Masse. Hinzu kommt, dass manche Krebszellen sich so erfolgreich tarnen, dass sie von den Killerzellen unentdeckt bleiben.

Deshalb arbeiten Forscher an Impfstoffen, die die Produktion von Immunzellen anregen, die Krebszellen gezielt attackieren.

Deine Meinung