Sportvideo: Videoclip soll faule Berner zu mehr Sport animieren
Aktualisiert

SportvideoVideoclip soll faule Berner zu mehr Sport animieren

Ein neuer Kurzfilm rückt die Sportstadt Bern in den Mittelpunkt. Wegen des Spardrucks liegt aber nur ein Low-Budget-Dreh drin

von
Christian Holzer

Ein Fechtkampf inmitten des Gemüsemarktes auf dem ­Bundesplatz, von Segways verfolgte Jogger an der Aare: Das Berner Sportamt realisiert derzeit zusammen mit der Zürcher Produktionsfirma Filmgerberei einen spektakulären, knapp fünf Minuten langen Videoclip, wo etliche Sport­arten präsentiert werden. «Wir wollen damit die Berner animieren, mehr Sport zu treiben. Und auf unser grosses Sportangebot aufmerksam machen», sagt Martin Rhyner vom Sportamt.

Ab März wird der Film im Internet und an grossen Sport­veranstaltungen wie dem GP Bern gezeigt. Alle Beteiligten arbeiten ehrenamtlich, es fallen lediglich Spesen von wenigen tausend Franken an. «Die breite Palette an Sport­arten und spektakulären Handlungsplätze sind für uns ein willkommenes Referenzprojekt», sagt Silvio Gerber von der Filmgerberei, die schon Extremsport-Clips für Red Bull realisiert hat.

Die Filmemacher haben sich auch an die Fersen der SCB-Stars geheftet: «Es ist toll, dass mit dem Video der Breitensport gefördert wird», sagt SCB-Spieler David Jobin. Auch Stapi Alexander Tschäppät findet den Low-Budget-Film ein gelungenes Projekt: «Sport in Bern ist nicht nur YB und SCB. Ob Fechten oder Hornussen: Unsere Stadt lebt vom Angebot der vielen Sportvereine.»

Deine Meinung