Leigh Nicol - «Videos haben mein Leben zerstört» – Britische Fussballerin verklagt Pornhub
Publiziert

Leigh Nicol«Videos haben mein Leben zerstört» – Britische Fussballerin verklagt Pornhub

Leigh Nicol ist eine erfolgreiche britische Profi-Fussballspielerin. Nun klagt sie gegen Pornhub, weil auf der Plattform gehackte Sexvideos von ihr zu sehen waren.

von
Reto Heimann
1 / 4
Die britische Fussballerin Leigh Nicol kämpft neben dem Platz gegen die Porno-Plattform Pornhub.

Die britische Fussballerin Leigh Nicol kämpft neben dem Platz gegen die Porno-Plattform Pornhub.

imago/ZUMA Press
Nachdem ihr iCloud-Account 2019 gehackt wurde, landeten Sexvideos von ihr im Netz – unter anderem auch auf Pornhub.

Nachdem ihr iCloud-Account 2019 gehackt wurde, landeten Sexvideos von ihr im Netz – unter anderem auch auf Pornhub.

Getty Images via AFP
Dort gehörte das Video zeitweise zu den Top 3 der populärsten Videos auf der Seite. Erst nach mehreren Meldungen entfernte Pornhub das Video.

Dort gehörte das Video zeitweise zu den Top 3 der populärsten Videos auf der Seite. Erst nach mehreren Meldungen entfernte Pornhub das Video.

AFP

Darum gehts

  • «Pornhub hat mein Leben zerstört», sagt die britische Fussballerin Leigh Nicol.

  • Leigh wurde Opfer eines Hacker-Angriffs. Danach landeten Sexvideos von ihr im Internet, auch auf Pornhub.

  • Mit Leigh zusammen verklagen 33 andere Frauen Pornhub.

Am Freitag haben 34 Frauen in den USA die Porno-Plattform Pornhub verklagt. Sie werfen dem Besitzer von Pornhub, der Firma Mindgeek, vor, einen «Marktplatz für Kinderpornos» und «jede andere Form» von nicht einvernehmlichem Sex geschaffen zu haben.

Eine dieser Frauen ist Leigh Nicol, britische Profi-Fussballspielerin beim Londoner Club Crystal Palace. «Ich bin eines der Opfer von Pornhub», schrieb Leigh in einem auf Twitter veröffentlichten Statement. Von der heute 25-jährigen Spielerin waren Sexvideos im Internet gelandet, nachdem Hacker sich 2019 Zugriff auf ihren iCloud-Server verschafft hatten. Darüber berichtete «Daily Mail».

Auf den Aufnahmen ist Leigh 18 Jahre alt. Die Videos landeten auch auf Pornhub, wo die Betreiber sie erst nach zahlreichen Meldungen wieder löschten. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Video aber längst zum Hit geworden: Es war zeitweise in den Top 3 der populärsten Videos auf der Seite.

«Als die Videos auf Pornhub auftauchten, zerstörte das mein Leben», sagt Leigh. «Es zerstörte meine Persönlichkeit, es entzog mir alle Fröhlichkeit. Es stürzte mich in fast zwei Jahre voller Scham, Depressionen, Angst, schrecklicher Gedanken, öffentliche Erniedrigung und Narben. Ich trage diese Narben bis heute mit mir herum», macht Leigh deutlich.

Für ein Jahr arbeitsunfähig

Für lange Zeit konnte Leigh nicht mehr dem nachgehen, was sie am liebsten tut: Wegen der Videos musste sie das Fussballspielen für über ein Jahr ruhen lassen. In der Klage der 34 Frauen heisst es, Pornhub sei ein «klassisches kriminelles Unternehmen», dessen Geschäftsmodell auf der Ausnutzung von Aufnahmen basiere, die sexuelle Gewalt zeigen. 14 dieser Frauen geben an, zum Zeitpunkt der Aufnahmen minderjährig gewesen zu sein.

Wie reagiert Pornhub auf die Vorwürfe? In einem Statement schreibt die Plattform: «Pornhub toleriert keine illegalen Inhalte und untersucht jede Beschwerde oder Anschuldigungen zu Inhalten und unseren Plattformen.» Die in der Anklage der 34 Frauen formulierten Vorwürfe weist Pornhub zurück.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von Cybercrime betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Meldestellen:

Polizei nach Kanton

Aufklärung:

Wirst du oder wird jemand, den du kennst, sexuell belästigt?

Hier findest du Hilfe:

Belästigt.ch, Onlineberatung bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Verzeichnis von Anlaufstellen

Online- und Einzelchatberatung für Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung