Schweiz: Videospiel erobert die Schulzimmer
Aktualisiert

SchweizVideospiel erobert die Schulzimmer

Nintendo hält Einzug in Schweizer Klassenzimmer: Nach den Sommerferien können Schüler auf der Spielkonsole Mathematik
und Englisch pauken.

von
Nico Menzato

Als europaweit erste Klasse hatten die Wettinger Sekundarschüler von Lehrer Peter Zbinden das Vergnügen, statt mit Bleistift und Papier auf der Spielkonsole Nintendo DS Mathematik- und Logik­aufgaben zu lösen und Englisch-Wörter zu lernen, wie die Zeitschrift «Schweizer Familie» berichtete.

Das Projekt war ein voller Erfolg: «Die Schüler waren voll konzentriert – insbesondere als sie gegeneinander antreten konnten», sagte Zbinden zu 20 Minuten. Beim Kopfrechnen etwa hätten sie starke Fortschritte gemacht. Schüler Frederik jedoch ist skeptisch: «Das Gerät ist okay, aber deswegen mache ich die Hausaufgaben auch nicht lieber.» Zbinden resümiert: «Die Konsolen sind ­eine sehr gute Ergänzung, um den Stoff zu vertiefen; sie können den herkömmlichen Unterricht aber natürlich nicht ersetzen.»

Nach den Sommerferien kommen nun alle interessierten Klassen der Deutschschweiz in den Genuss des Nintendo-unterstützten Unterrichts: «Kostenlos oder mit einer kleinen Unkostenbeteiligung können Lehrer die Konsolen bei uns bestellen», so Timo Albiez, Leiter von Kiknet, einem Anbieter digitaler Lehrmittel aus Baden.

Deine Meinung