Wissenschafts-Rekord: «Viel schwärzer wird es nicht mehr gehen»
Aktualisiert

Wissenschafts-Rekord«Viel schwärzer wird es nicht mehr gehen»

Eine neue Substanz aus Nanoröhren schluckt beinahe alles einfallende Licht. Es soll dereinst in optischen Geräten in der Astronomie zum Einsatz kommen.

von
fee
Schwärzer als das, was die Briten entwickelt haben, geht es nicht.

Schwärzer als das, was die Briten entwickelt haben, geht es nicht.

Britische Wissenschaftler haben ein Material geschaffen, das dunkler ist als alles, was es bisher gibt auf der Welt. Die von Mitarbeitern der Firma Surrey Nanosystems entwickelte Substanz absorbiert gemäss Mitteilung des Unternehmens 99,96 Prozent des sichtbaren Lichts.

Das Team um Ben Jensen kreierte das ultraschwarze «Vantablack» aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen, von denen jedes einzelne 10'000-mal dünner ist als das Haar eines Menschen. Werden diese winzigen Strukturen von Licht angestrahlt, so wird dieses von ihnen eingefangen und nicht wieder freigegeben.

Vermutlich Rekord

«Viel schwärzer wird es nicht mehr gehen», sagte Farbwissenschaftler Stephen Westland von der Universität Leeds, der nicht an der Entwicklung beteiligt war, zum «Independent». Das komme einem schwarzen Loch schon beachtlich nahe.

Eingesetzt werden soll «Vantablack» beispielsweise bei der Konstruktion von optischen Geräten in der Astronomie. Denn dort stellt Streulicht ein grosses Problem dar. Mit dem neuen Material, so Cheftechniker Ben Jensen, liesse sich die Sensitivität von Teleskopen deutlich steigern.

Deine Meinung