Aktualisiert 15.08.2013 08:22

Sturm in SargansViel Unterstützung für Festival

Ein Sturm hat das Gelände des Openair Out in the Gurin in Sargans verwüstet. Nun wird es mit vereinten Kräften wieder aufgebaut.

von
Nicole Döbeli
Nachdem ein Unwetter das Gelände des Out in the Gurin verwüstet hatte war der Wiederaufbau gestern im vollen Gange.

Nachdem ein Unwetter das Gelände des Out in the Gurin verwüstet hatte war der Wiederaufbau gestern im vollen Gange.

Heftige Stürme suchten am Dienstagabend die Schweiz heim: Das Sarganser Openair Out in the Gurin schrammte knapp an einer Katastrophe vorbei. «Eine Orkanböe wirbelte die Festzelte über den Platz. Wir rannten sofort in Deckung», sagt OK-Leiter Pascal Bärtsch. Zum Glück sei niemandem etwas passiert. Sie hätten gewusst, dass ein Sturm im Anmarsch ist, «doch wir haben nicht mit dieser Heftigkeit gerechnet».

Fans helfen mit

Trotz zusätzlicher Sicherheitsvorkehrungen wurde fast die gesamte Aufbauarbeit zunichte gemacht: Drei Festzelte, ein Pavillon und die neue Jubiläumsbar wurden zerstört. «Die Zelte werden vom Vermieter ersetzt, aber es entsteht viel zusätzlicher Aufwand», so Bärtsch. Zum Glück kann das regional verwurzelte Festival auf seine Fans zählen: Rund zehn freiwillige Helfer fanden sich gestern spontan auf dem Platz ein, um beim Wiederaufbau zu helfen.

«Der Support ist genial»

Auch Mitgründer Cyril Hofer ist extra einen Tag früher angereist: «Ich wollte heute eigentlich arbeiten – aber als ich vom Sturm gehört habe, bin ich sofort hergefahren.» Bärtsch ist begeistert: «Der Support ist genial.» Damit kann das Festival am Wochenende sein Jubiläum doch noch feiern. Vor elf Jahren wurde es von ein paar Kantikollegen gegründet: Zu Ehren eines Mitschülers namens Gurini, der von der Schule geflogen war

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.