Falsches Lächeln: Viele Emojis verwenden wir völlig falsch
Aktualisiert

Falsches LächelnViele Emojis verwenden wir völlig falsch

Smilies sollen die Kommunikation erleichtern. Tatsächlich scheint jeder seine eigene Interpretation zu haben. Das soll sich ändern.

von
pst/isa
1 / 6
Schlafendes GesichtHätten Sie es gewusst? Dieses Emoji drückt gemäss dem Unicode-Konsortium nicht etwa Trauer aus. Das Piktogramm hat seinen Ursprung in der japanischen Manga- und Animekultur und bedeutet dort «schlafend».

Schlafendes GesichtHätten Sie es gewusst? Dieses Emoji drückt gemäss dem Unicode-Konsortium nicht etwa Trauer aus. Das Piktogramm hat seinen Ursprung in der japanischen Manga- und Animekultur und bedeutet dort «schlafend».

Unicode-Konsortium/Apple
Triumphierendes GesichtWährend Europäer und US-Amerikaner dieses Piktogramm als wütend interpretieren, steht der "Luftzug aus der Nase" in Japan für Erhabenheit. Und weil der Ursprung der Emojis im Land der aufgehenden Sonne zu finden ist, hat sich das Unicode-Konsortium wohl auch für diese Bedeutung des "Nasen-Schnaubers" entschieden.

Triumphierendes GesichtWährend Europäer und US-Amerikaner dieses Piktogramm als wütend interpretieren, steht der "Luftzug aus der Nase" in Japan für Erhabenheit. Und weil der Ursprung der Emojis im Land der aufgehenden Sonne zu finden ist, hat sich das Unicode-Konsortium wohl auch für diese Bedeutung des "Nasen-Schnaubers" entschieden.

Unicode-Konsortium/Apple
Müdes KatzengesichtKeine Angst, diese Katze ist nicht erschrocken, sondern lediglich müde. Sieht zwar in den Augen der meisten Nutzer wie ein Stubentiger im Schockzustand aus, ist gemäss dem Unicode-Konsortium aber lediglich eine "schläfrige Katze".

Müdes KatzengesichtKeine Angst, diese Katze ist nicht erschrocken, sondern lediglich müde. Sieht zwar in den Augen der meisten Nutzer wie ein Stubentiger im Schockzustand aus, ist gemäss dem Unicode-Konsortium aber lediglich eine "schläfrige Katze".

Unicode-Konsortium/Apple

Nein, das Emoji mit der fetten Träne und geschlossenen Augen weint nicht. Es sabbert im Schlaf. Diese Interpretation liest sich zwar weniger appetitlich als diejenige vieler Nutzer: Meist wird das Symbol genutzt, um Trauer auszudrücken (siehe Bildstrecke).

Doch gemäss dem Unicode-Konsortium, das den Unicode-Standard herausgibt, weiterentwickelt und für die Standardisierung der beliebten Symbole verantwortlich ist, handelt es sich bei besagtem Emoji tatsächlich um die bildliche Darstellung von "schlafend". Die Darstellung mit dem Rotztropfen stammt ursprünglich aus der japanischen Anime- und Manga-Ikonographie – und dort steht sie für den Schlaf.

Emojis im Wandel

Dass Nutzer weltweit mit besagtem Emoji eben Trauer statt Müdigkeit ausdrücken, stösst dem Unicode-Konsortium sauer auf. "Wired.com" schreibt, dass die Organisation jetzt beschlossen hat, neben anderen falsch interpretierten Emojis auch das schlafende Gesicht zu ändern. Auf dass es in Zukunft nicht mehr falsch verwendet werde.

Tatsächlich ist es nicht das einzige Smilie-Symbol, das von vielen Nutzern mit einer ungeplanten Bedeutung versehen wird. Künftig sollen Emojis in ihrem Ausdruck eindeutiger dargestellt werden.

Der Fall zeigt: Auch moderne, aus Symbolen bestehende Universalsprachen sind nicht davor gefeit, im Lauf der Zeit von ihren Nutzern umgedeutet respektive anders als ursprünglich gedacht angewendet zu werden. Eine an sich völlig natürliche Entwicklung der beliebten Symbole, die zeigt, dass die Emojis längst zur globalen Umgangssprache geworden sind und sich wie jede andere Sprache durch den Gebrauch weiterentwickeln.

Deine Meinung