Aktualisiert

Game-JunkiesViele junge Computerspieler weisen krankhafte Züge auf

Mehr als jeder zehnte junge Mensch, der in der Freizeit am Computer spielt, weist in seinem Spielverhalten krankhafte Züge auf.

Wie der Leiter des Landauer Zentrums für empirische pädagogische Forschung, Reinhold Jäger, gestern berichtete, handelt es sich vor allem um Kinder und Jugendliche, die sich von ihrer aktuellen Lebenssituation überfordert fühlen und das Spielen am Computer als Bewältigungsstrategie einsetzen. Auffällig sei ein Spielverhalten erst, wenn Merkmale süchtigen Verhaltens erkennbar würden. Dazu zählten Schwierigkeiten, das Spielen mit dem Computer einzuschränken oder selbst zu beenden sowie Unruhe und Gereiztheit, wenn längere Zeit nicht gespielt werde.

Deine Meinung