Schmuckdesignerin Ann Perica und der DS 3 Crossback im trendigen Millenium-Blau.
Content Media
08.10.2020 16:00

«Vielleicht verspricht das Design mehr, als die Technik hält»

Die Berner Schmuckdesignerin Ann Perica testet für 20 Minuten Lifestyle den edlen DS 3 Crossback.

von
Dieter Liechti
8.10.2020

Fragt man Passanten nach der Automarke DS, dürfte ein Grossteil mit den Schultern zucken. Sie gehört zum französischen PSA Konzern, ihr fällt die Aufgabe der Premium-Tochter zu, neue Technik als erste innerhalb der Markengruppe in Serie zu bringen. Aber vor allem sollen die DS-Modelle auffallen – mit extravaganten Details –, und gefallen. Und das tut der mit einer Länge von lediglich 4,12 Metern für die Stadt und Agglomeration prädestinierte DS 3 Crossback – vor allem mit seinem Design. Und weil ihn die Franzosen als «Schmuckstück» auf Rädern bezeichnen, haben wir den Schönling von der Berner Schmuckdesignerin und Frankreich-Fan Ann Perica (annperica.com) testen lassen.

Die Bedienung des exklusiven Cockpits ist nicht so intuitiv, wie man sich das wünschen würde
Edel aber kompliziert

Die Bedienung des exklusiven Cockpits ist nicht so intuitiv, wie man sich das wünschen würde

Content Media
Die «Haifischflosse» in den hinteren Türen ist einzigartig in der Automobilwelt.
Haifisch

Die «Haifischflosse» in den hinteren Türen ist einzigartig in der Automobilwelt.

DS
Gegen Aufpreis bietet DS für den DS 3 Crossback LED-Scheinwerfer mit Matrixtechnik an
Durchblick

Gegen Aufpreis bietet DS für den DS 3 Crossback LED-Scheinwerfer mit Matrixtechnik an

DS

Anns Fazit

«Für alle, die auf der Suche nach einem stylishen Famillienauto sind, das sich optisch von der Masse abhebt: Voilà! Mittlerweile ist der Markt zwar regelrecht überschwemmt mit Fahrzeugen in diesem Segment, aber die gewagte Linienführung des DS 3, welche schon beinahe an einen futuristischen Concept Car erinnert, ist einzigartig. Sofort erkennbar ist der DS 3 Crossback von der Seite an seiner kleinen Haifischflosse und der tiefen Ausbuchtung in der Tür. Mit den beiden Farböten Millenium-Blau und Imperial-Gelb stehen zwei spezielle und top moderne Farbvarianten zur Wahl. Mein DS 3 glänzt im auffälligen Türkis-Farbton, der im Vergleich zu den Acid-Neon-Lackierungen vieler Konkurrenten nicht «verleidig» wirkt.

Der einzigartige Look beschränkt sich aber nicht nur auf die Aussenansicht, auch im Innern wartet der DS mit edlem Leder und diamantförmigen Details auf. Damit haben die Franzosen bei mir als Schmuckdesignerin ins Schwarze getroffen. Leider habe ich einige Zeit benötigt, bis ich die Bedienung des Infotainment-Systems im Griff hatte. Die Shortcut Buttons sind etwas unübersichtlich angeordnet und nicht intuitiv bedienbar.

Platzmässig und in Sachen Motorenleistung, hat der DS 3 bei mir allerdings nur einen durchschnittlichen, wenn auch soliden Eindruck hinterlassen. Möglicherweise verspricht das Design mehr, als die Technik hält. Aber wer braucht heute noch einen PS-Protz? Für mich passt der Wagen auf jeden Fall in einen stylishen Instagram-Feed, neben den Post mit der Acai Bowl am Strand oder neben die Drohnenaufnahme von der NYC Skyline.»

Technische Daten

Fünftüriger, fünfsitziger Mini-SUV. Länge: 4,12 Meter, Breite: 1,79 Meter, Höhe: 1,53 Meter, Kofferraum: 350 bis 1050 Liter

Motor: Puretech 130 Automatik. 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner, 96 kW/130 PS, maximales Drehmoment: 230 Nm bei 1750 U/min, Frontantrieb, 0-100 km/h: 9,2 s, Vmax: 196 km/h. Durchschnittsverbrauch 4,9 l/100 km, CO2-Ausstoss 111 g/km.

Preis: ab 31’890 CHF

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
12 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Illumination

09.10.2020, 23:24

DS als Marke erhebt den Anspruch, als Premium-Tochter im PSA-Konzern "als erste neue Technik innerhalb der Markengruppe" in Serie zu bringen. Neue Technik kann ich nicht wirklich erkennen, allenfalls ein gewisses futuristisches Aussen- und Innendesign. Ob es gefällt oder nicht, ist Geschmacksache - "harmlos" jedenfalls im Vergleich mit DS-Modellen (1955-1975) bzw. CX-Modellen (1974-1991) dieser Zeit. Diese Fahrzeuge waren nicht nur "anders", sondern tatsächlich technisch innovativ - und CX rückblickend auch heute noch mit wirklich futuristisch anmutenden Cockpit - "Tempi passati"...;-)

Julia

09.10.2020, 21:42

Deine Frau wird dich beschimpfen, wenn du auf diese Seite gehst! -> GetbаdgіrI. com 💦

Sunpower

09.10.2020, 16:46

Endlich kommt das erste Elektroauto 🚗 auf den Markt, das sich selbst via Sonnenlicht ☀️ auflädt. 🔋 Der Solarcar ☀️ aus Deutschland, ist ab 2022 erhältlich bei Sono Motors 👍 Call it 'charking' or 'parkching'. It is what it is. Charging while parking. No matter where you are. Power is where you park it! ☀️☀️🚗🔋