Aktualisiert 23.06.2011 09:43

Hochschule

Vier Forschungs-Zentren für die Uni Bern

Die Universität Bern expandiert, es werden vier neue Forschungszentren gegründet. Diese tragen klingende Namen wie «Center for Cognition, Learning and Memory» oder «Center for Space and Habitability».

Die Kapazitäten der Universität Bern werden erweitert.

Die Kapazitäten der Universität Bern werden erweitert.

Die Universität Bern fügt ihren acht bestehenden Interdisziplinären Zentren vier neue, ebenfalls fächerübergreifende Forschungszentren hinzu. Zu den neu gegründeten Institutionen gehört ein Zentrum für Weltraumforschung.

Dieses Zentrum trägt - wie alle anderen - einen englischsprachigen Namen: «Center for Space and Habitability». Die anderen neuen Zentren sind das «Center for Regional Economic Development» im Bereich Regionalentwicklung und das «Center for Cognition, Learning and Memory». Die an ihm tätigen Forscher wollen das Lernen und das Funktionieren des Gedächtnisses besser verstehen.

Das vierte neue Zentrum ist das «Albert Einstein Center for Fundamental Physics», welches Forscher im Bereich der Fundamentalphysik vereint.

Alle Zentren haben nicht nur einen Forschungsauftrag. Sie sollen auch wissenschaftlichen Nachwuchs ausbilden und Anlaufstelle für Fachleute und andere Interessierte sein. Die Universität Bern erhofft sich von den vier neuen Zentren, dass ihr Profil dadurch weiter geschärft wird, wie sie am Donnerstag bekanntgab.

(sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.