Vier Jahre Haft für Planung von Terror-Attacken in Deutschland
Aktualisiert

Vier Jahre Haft für Planung von Terror-Attacken in Deutschland

Für die Planung von islamistischen Terror- Anschlägen in Deutschland ist ein 27-jähriger Palästinenser in Düsseldorf zu vier Jahren Haft verteilt worden.

Das Oberlandesgericht sprach den Mann am Mittwoch schuldig, Mitglied der terroristischen Vereinigung Al Tawhid zu sein. Der Angeklagte hatte in dem Prozess gestanden, Anschlagsziele in Düsseldorf und Berlin ausgekundschaftet zu haben.

Die Bundesanwaltschaft hatte fünf Jahre Haft beantragt, die Verteidigung plädierte für eine mildere Strafe. Das Verfahren vor dem Oberlandesgericht war der erste Prozess gegen ein Mitglied der deutschen Al-Tawhid-Zelle. Die übrigen mutmasslichen Terroristen der Gruppe sollen in den nächsten Wochen vor Gericht gestellt werden.

(sda)

Deine Meinung