Aktualisiert 14.09.2017 11:24

«Die saubere Rallye»Vier kämpfen um den sauberen Sieg

Jetzt gehts um alles: Wer heute smart Auto fährt, gewinnt «Die saubere Rallye» und zwei neue Seat Leon TGI.

von
ep

Das passierte an der Challenge am Meer und dem Weg zurück in die Schweiz. (Video: CP)

Am gestrigen Tag von «Die saubere Rallye» mit Erdgas/Biogas mussten sich die funf Duos gleich am Morgen voll ins Zeug legen. In der italienischen Hafenstadt Lerici ging es darum, möglichst schnell Gewichte zu schleppen. Denn Gas wird beim Tanken in Kilos bezogen.

Um zu simulieren, wie viel Treibstoff man fur 300 Kilometer im Seat Leon TGI benötigt, schleppten die zehn Rallye-Teilnehmer zwei verschiedene Gewichte: Einmal 10,5 kg fur die benötigte Menge Erdgas, einmal 16.2 Liter fur die entsprechende

Menge Benzin.

Zweierkampf an der Spitze

Am fittesten war das Team Zentralschweiz mit Gina Muller und Benjamin Soskin. Im Ranking kamen sie einen Platz nach vorne auf den dritten Rang. Auf dem Weg zuruck in die Schweiz fuhr das Team Mittelland jedoch sparsamer und holte sich den Platz auf dem Podest zuruck.

An der Spitze lieferten sich die Tessiner und die Ostschweizer einen spannenden Kampf. Bis am Abend verteidigten die Studenten aus der Sudschweiz ihre Leaderposition.

«Die saubere Rallye» dauert bis heute Nachmittag. News und das Finale gibts ab 11.30 Uhr im Ticker.

Diese Anzeige hat Commercial Publishing Tamedia in Zusammenarbeit mit der Schweizer Gaswirtschaft erstellt. Sie ist nicht Teil des redaktionellen Angebotes.

Diese Anzeige hat Commercial Publishing Tamedia in Zusammenarbeit mit der Schweizer Gaswirtschaft erstellt. Sie ist nicht Teil des redaktionellen Angebotes.

ÖKONOMISCH

Treibstoff fur ein Gasauto kostet im Schnitt rund 25 Prozent weniger als fur ein vergleichbares Benzin- oder Dieselauto. Erdgas wird weniger hoch besteuert, Biogas gar nicht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.