Vier Kaninchen erschlagen
Aktualisiert

Vier Kaninchen erschlagen

In der Nacht auf Samstag wurden im Garten von Hasenmutter Gabriela Rüegg an der Birsfelder Schulstrasse vier Kaninchen von einer unbekannten Täterschaft erschlagen.

Ein fünftes ist seither spurlos verschwunden. «Eine Nachbarin klingelte weinend an meiner Haustür», erzählt Rüegg, die gerade ihre Tiere füttern gehen wollte. «Es war ein furchtbarer Anblick. Bei allen vier waren die Köpfe eingeschlagen. Ich weiss nicht, wer so etwas tut», sagte Rüegg gegenüber 20 Minuten. Drei Kaninchen hatte sie zum Geburtstag geschenkt bekommen.

Die Tiere waren in einem frei zugänglichen und im Quartier sehr beliebten Gehege untergebracht. Rüegg hofft jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Polizei hat wegen Tierquälerei Anzeige gegen unbekannt eingeleitet. «Bis jetzt haben wir aber noch keine heisse Spur», teilte ein Sprecher gestern mit.

(aj)

Deine Meinung