St. Silvester FR: Vier Kinder müssen wegen Verdacht auf Tollkirschen-Vergiftung ins Spital 

Publiziert

St. Silvester FRVier Kinder müssen wegen Verdacht auf Tollkirschen-Vergiftung ins Spital 

Vier Kinder der Primarschule St. Silvester FR suchten wegen des Verdachts auf eine Vergiftung durch Schwarze Tollkirschen die Notaufnahme auf. Es blieb glücklicherweise bei leichten Symptomen. 

1 / 3
«Nach dem Verzehr von Tollkirschen kann es zu schweren bis lebensbedrohlichen Vergiftungen kommen», schreibt Tox Info Suisse auf seiner Homepage. 

«Nach dem Verzehr von Tollkirschen kann es zu schweren bis lebensbedrohlichen Vergiftungen kommen», schreibt Tox Info Suisse auf seiner Homepage. 

PantherMedia / Manfred Ruckszio
So weit kam es im vorliegenden Fall glücklicherweise nicht: Die Kinder wiesen nur leichte Symptome wie einen trockenen Mund und rote Wangen auf.

So weit kam es im vorliegenden Fall glücklicherweise nicht: Die Kinder wiesen nur leichte Symptome wie einen trockenen Mund und rote Wangen auf.

imago images/blickwinkel
Sie seien unter Beobachtung behalten worden, hätten das Spital mittlerweile aber wieder verlassen können. Weitere Angaben zum Vorfall konnte das Spital nicht machen. 

Sie seien unter Beobachtung behalten worden, hätten das Spital mittlerweile aber wieder verlassen können. Weitere Angaben zum Vorfall konnte das Spital nicht machen. 

20min/Vanessa Lam

Darum gehts

  • Am Donnerstag begaben sich vier Kinder der Primarschule St. Silvester FR in die pädiatrische Notaufnahme des Freiburger Kantonsspitals. 

  • Laut einer Leserin hatten sie zuvor Schwarze Tollkirschen auf dem Schulhausplatz gegessen. 

  • Die Kinder wiesen nur leichte Symptome auf und konnten das Spital mittlerweile wieder verlassen.

Laut dem Hinweis einer Leserin mussten am Donnerstag vier Kinder der Primarschule St. Silvester FR ins Spital eingeliefert werden. Dies, weil sie zuvor schwarze Tollkirschen auf dem Schulareal konsumiert hätten. 

Im Gegensatz zu anderen blau-schwarzen Beeren, deren Konsum meist zu nicht mehr als leichten Magendarmbeschwerden führe, seien Tollkirschen «sehr giftig», schreibt die nationale Giftberatungsstelle Swiss Tox Info auf ihrer Homepage: «Nach dem Verzehr von Tollkirschen kann es zu schweren bis lebensbedrohlichen Vergiftungen kommen.» 

Hattest du schon einmal eine Lebensmittelvergiftung?

So weit kam es im vorliegenden Fall glücklicherweise nicht. Das Freiburger Kantonsspital bestätigt zwar, dass vier Kinder wegen des Verdachts auf die Einnahme Schwarzer Tollkirschen die pädiatrische Notaufnahme aufsuchten. Jedoch hätten sie nur leichte Symptome wie einen trockenen Mund und rote Wangen aufgewiesen. Sie seien unter Beobachtung behalten worden, hätten das Spital mittlerweile aber wieder verlassen können. Weitere Angaben zum Vorfall konnte das Spital nicht machen. 

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(sul)

Deine Meinung