Bewilligt: Vier Millionen für Rotkreuzmuseum

Aktualisiert

BewilligtVier Millionen für Rotkreuzmuseum

Der Bund unterstützt das Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum (MICR) in Genf auch in den Jahren 2010 bis 2013. Der Bundesrat hat dafür einen Zahlungsrahmen von 4,125 Millionen Franken genehmigt.

Obwohl das MICR systematisch nach privaten Finanzierungsmöglichkeiten sucht und auf Freiwilligenarbeit setzt, ist es weitgehend auf Gelder des Bundes und der Genfer Behörden angewiesen. Der Bund unterstützt die Stiftung seit 1991. In den Jahren 2006 bis 2009 betrug sein Beitrag 3,9 Millionen.

Aufgabe des Museums ist es, die Geschichte des Roten Kreuzes und des Roten Halbmonds sowie des humanitären Völkerrechts darzustellen. Laut Bundesrat geniesst das MICR im In- und Ausland hohes Ansehen. Die Besucherzahl nahm von 38 000 im Jahr 1989 auf 101 600 im Jahr 2008 zu.

(sda)

Deine Meinung