Rubigen: Vier Pferde auf der Autobahn – eins tot
Aktualisiert

RubigenVier Pferde auf der Autobahn – eins tot

In der Nacht auf Mittwoch gelangten vier Pferde auf die Autobahn Richtung Bern. Eines der Pferde wurde von einem Auto erfasst und tödlich verletzt.

Auf der A6 bei Rubigen kamen in der Nacht auf Mittwoch vier Pferde auf die Fahrbahn. Eins davon wurde von einem Fahrzeug tödlich verletzt.

Auf der A6 bei Rubigen kamen in der Nacht auf Mittwoch vier Pferde auf die Fahrbahn. Eins davon wurde von einem Fahrzeug tödlich verletzt.

Google Maps

Am Mittwoch ging gegen 3 Uhr morgens bei der Kantonspolizei die Meldung ein, dass vier Pferde auf der Autobahn A6 bei Rubigen unterwegs seien. Die Tiere waren gemäss ersten Erkenntnissen über die Ausfahrt Rubigen in Fahrtrichtung Bern, auf die Autobahn gelangt und waren in Gegenrichtung zum Verkehr unterwegs.

Eines der vier Pferde prallte mit dem Auto und wurde dabei tödlich verletzt. Personen wurden keine verletzt. Die drei anderen Pferde konnten schliesslich auf der Raststätte Windrose zusammengetrieben und beruhigt werden. Von dort aus wurden die Tiere von einer Privatperson abtransportiert und für die Nacht untergebracht. Im Verlauf des Mittwochvormittags konnten die Tiere schliesslich auf den angestammten Hof gebracht werden.

Die Autobahn zwischen Kiesen und Rubigen musste in Fahrtrichtung Bern rund zwei Stunden gesperrt werden. Die Gegenfahrbahn Richtung Thun konnte nach kurzer Zeit wieder freigegeben werden. Im Einsatz war nebst der Kantonspolizei Bern auch die Berufsfeuerwehr Bern.

Weitere Abklärungen zu den genauen Umständen sind im Gang. (20 Minuten)

Deine Meinung