Kriminalität: Vier Raubüberfälle beschäftigen Basler Polizei
Aktualisiert

KriminalitätVier Raubüberfälle beschäftigen Basler Polizei

Vier Raubüberfälle haben am Wochenende die Polizei im Raum Basel auf Trab gehalten. Zwei Überfallopfer mussten im Spital behandelt werden. Ein 26-Jähriger erlitt nach einer Auseinandersetzung diverse Gesichtsverletzungen.

Der junge Mann wurde in der Nacht auf Sonntag vor dem Partyschiff an der Westquaistrasse in Basel zusammengeschlagen, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt am Sonntag mitteilte.

Dem Angriff ging eine verbale Auseinandersetzung zwischen der Freundin des Opfers und einem Unbekannten voraus. Als der Freund sich erkundigen wollte, was los war, wurde er von einer Gruppe Männer angegriffen. Ein Security-Angestellter konnte weitere Tätlichkeiten verhindern.

Eine 24-jährige Frau wurde am frühen Sonntagmorgen um 02.30 Uhr an der Missionsstrasse in Basel um eine grössere Geldsumme erleichtert. Eine Gruppe Männer hielt die Frau auf dem Nachhauseweg an und zwang sie, am Bankomaten Geld abzuheben.

Weniger zimperlich wurde ein 21-Jähriger vor der «Whisky Bar» an der Sperrstrasse in Basel behandelt. Am Freitagabend um 23 Uhr wollte er in dem Lokal Zigaretten kaufen. Als er die Treppe in der Bar betrat, griffen ihn mehrere Männer von hinten an und schlugen auf ihn ein. Anschliessend raubten sie dem Opfer die Wertsachen und flüchteten. Der junge Mann musste im Spital behandelt werden.

76-jähriger Taxifahrer bedroht

In der Basler Agglomerationsgemeinde Allschwil wurde am späten Samstagabend ein Taxifahrer überfallen. Der 76-Jährige wurde gemäss Angaben der Polizei Basel-Landschaft telefonisch an den Baselmattweg bestellt.

Als er ausstieg und beim angeblichen Kunden klingeln wollte, stellte sich dem Taxifahrer ein Mann mit einer Faustfeuerwaffe in den Weg und verlangte das Taxi-Portemonnaie. Dem Opfer gelang es, den Angreifer ohne Beute mit Schreien in die Flucht zu schlagen.

Erst am Sonntag wurde zudem ein Raubüberfall auf einen 61- Jährigen in Basel vor rund zwei Wochen bekannt. Der Mann war am späteren Abend auf dem Nachhauseweg. In der Nähe der Rosentalanlage schlugen vermutlich zwei Täter das Opfer hinterrücks nieder und bemächtigten sich der Jacke inklusive Wertsachen.

(sda)

Deine Meinung