Aktualisiert 27.11.2011 12:00

«Das Supertalent»

Vier Schweizer stehen im Halbfinale

Sie haben es geschafft: Der Italo-Basler Piero Esteriore wurde von der «Das Supertalent»-Jury ins Halbfinale gewählt. Aber auch drei weitere Schweizer sind in den kommenden Live-Shows zu sehen.

von
sim

Alles hat ein Ende, auch die Casting-Runde von «Das Supertalent». Endlich. Nach den letzten Fremdschäm- oder Jö-Kandidaten - die Details möchten wir Ihnen an dieser Stelle ersparen - wurden am Samstag die Kandidaten für das kommende Halbfinale gewählt. Einer von ihnen ist Piero Esteriore.

Obwohl der singende Coiffeur nicht mehr vor der Jury vorträllern musste, wurde Piero in der letzten Sendung direkt in das Halbfinale geschickt. «Ich fühle mich so erleichtert. Ich bin so extrem glücklich, dass ich das geschafft habe», so Piero gegenüber 20 Minuten Online. «Jetzt steht die nächste Hürde an.»

In der Woche vom 5. Dezember wird Piero nach Köln reisen um sich intensiver für die Halfinale-Liveshow vorzubereiten.

Süsser Ricky vs. Punk Jörg

Doch nicht nur der einstige «Musicstar»-Kandidat gilt als die Schweizer Hoffnung bei der deutschen Casting-Show «Das Supertalent». Auch der klavierspielende Punk Jörg Perreten aus Gstaad und der 5-jährige Ricky Kam aus Bern haben es ins Halbfinale geschafft.

Und noch einer der Halbfinalisten kommt aus der Schweiz: Trampolin-Artist Constantin Alexandru Bellu ist gebürtiger Rumäne, wohnt aber in Oeschgen im Kanton Aargau.

Alle vier kämpfen am 3. Dezember und den folgenden Wochen auf RTL um den Titel des neuen Supertalents.

Fehler gefunden?Jetzt melden.