Aktualisiert 31.10.2011 00:10

Bombenterror geht weiterVier Tote bei Anschlägen in Thailand

Im Süden von Thailand sind vier Menschen von militanten Islamisten erschossen worden. Zudem wurden an zehn verschiedenen Orten Bomben gezündet.

Mutmassliche militante Islamisten haben am Sonntag im Süden Thailands vier Menschen getötet und eine Reihe selbst gebauter Bomben gezündet. Nach Polizeiangaben wurden zwei Männer und eine Frau in der Stadt Narathiwat in einem Lebensmittelladen erschossen, ein Mann wurde in der benachbarten Provinz Songkhla getötet.

Zudem seien Bomben an zehn Orten in fünf der 13 Bezirke der Provinz gezündet worden. Dabei sei Schaden entstanden, verletzt worden sei aber niemand. Narathiwat ist eine von drei muslimisch geprägten Provinzen im Süden des Landes. Seit 2004 kamen im thailändischen Süden fast 5000 Menschen bei Anschlägen ums Leben. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.