Aktualisiert

Beflügelter SchwimmerVierfach Amputierter will nach Afrika

Nur zwei Tage nach der Durchquerung des Ärmelkanals fasst der vierfach amputierte Franzose Philippe Croizon bereits die nächste Herausforderung ins Auge.

Croizon will durch die Strasse von Gibraltar schwimmen. «Du brauchst nur etwas zu wollen, dann wird es möglich, über deine Grenzen hinaus zu gehen», sagte der 42-Jährige am Montag der Fernsehnachrichtenagentur APTN.

Der Franzose hatte am Samstag den Ärmelkanal an seiner schmalsten Stelle durchschwommen. Für die 34 Kilometer lange Strecke benötigte er 13,5 Stunden. Croizon setzte neben mit Schwimmflossen versehenen Beinprothesen keine weiteren Hilfsmittel ein. Mit seinen Oberarmstümpfen machte er Kraulbewegungen. Arme und Beine hatte er nach einem Unfall im Jahr 1994 verloren, als er einen Stromschlag beim Ausrichten seiner Fernsehantenne bekam - er berührte dabei eine Hochspannungsleitung.

(dapd)

Deine Meinung