Vierjähriger läuft 65 Kilometer
Aktualisiert

Vierjähriger läuft 65 Kilometer

Von tausenden Zuschauern gefeiert hat ein vier Jahre alter Inder am Dienstag einen Langstreckenlauf über 65 Kilometer absolviert.

Ärzte stoppten den «Forrest Gump Indiens» genannten Budhia Singh wegen Erschöpfung - er wollte eigentlich 70 Kilometer weit laufen.

Der in einem Elendsviertel lebende Junge habe die Strecke in sieben Stunden und zwei Minuten zurückgelegt, berichtete sein Trainer Biranchi Das. Dies sei indischer und vermutlich auch weltweiter Rekord. «Kein anderes Kind seines Alters hat eine Entfernung von 65 Kilometern in einem Rutsch bewältigt.»

Der Lauf findet Aufnahme in das indische Rekordbuch Limca, wie die Nachrichtenagentur PTI meldete. Der Junge betete zunächst in einem Hindu-Tempel in Puri und machte sich dann auf den Weg nach Bhubaneswar, der Hauptstadt des ostindischen Unionsstaats Orissa. Das sagte, sein Schützling hätte auch die 70 Kilometer geschafft, wenn er nicht von begeisterten Zuschauern und Fernsehreportern gestört worden wäre.

Budhias völlig verarmte Mutter wollte ihren Sohn nach dem Tod des Vaters an einen anderen Dorfbewohner verkaufen, weil sie ihn nicht grossziehen konnte. Der Trainer Das berichtete, er habe sich daraufhin des Jungen angenommen. Sein Talent sei ihm aufgefallen, als der Kleine aus Versehen ohne Erlaubnis auf einen Sportplatz geriet und Strafrunden drehen musste. Als der Trainer nach fünf Stunden zurückkam, lief Budhia immer noch. (dapd)

Deine Meinung