Aktualisiert 22.12.2003 12:31

Villiger: Ab in die Anonymität

Vor der Schlüsselübergabe an den neuen Finanzminister Hans-Rudolf Merz hat Bundesrat Kaspar Villiger am Montag von den Bundeshausmedien Abschied genommen. Er habe jetzt vor, «in die Anonymität zu verschwinden.»

Vor der Schlüsselübergabe an den neuen Finanzminister Hans-Rudolf Merz hat Bundesrat Kaspar Villiger am Montag von den Bundeshausmedien Abschied genommen.

Villiger dankte den Medien für die kritische Begleitung. Nur informierte Bürgerinnen und Bürger seien in der Lage, kompetent abzustimmen und zu wählen. Die Medien versähen auch ein Wächteramt: Sie sorgten dafür, «dass es uns nicht zu wohl wird.» Er sei deshalb immer gegen eine Gängelung der Medien gewesen.

Das Finanzdepartement und sein Kommunikationsdelegierter Daniel Exkmann hätten sich immer für eine Informationskultur eingesetzt, die demokratischen Anforderung standhalte, sagte Villiger. Information sei eine Bringschuld. Poltik müsse erklärt werden, sagte er in seinem Büro im Bernerhof, der jetzt renoviert wird.

Eckmann, der als stellvertretender Generalsekretär zur SRG SSR idée suisse wechselt, wird dem neuen Finanzminister Merz im Januar noch zur Verfügung stehen. Für die Tagesgeschäfte ist der bisherige Pressesprecher Dieter Leutwyler zuständig. Die Amtsübergabe Villiger-Merz war für den frühen Abend vorgesehen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.