Facebook lanciert «horizon workrooms» - Virtual und Augmented Reality erreichen auch Social Media
Publiziert

Facebook lanciert «horizon workrooms»Virtual und Augmented Reality erreichen auch Social Media

Flexible Arbeitsbedingungen und von Zuhause zu arbeiten wurden in letzter Zeit, insbesondere auch durch die Pandemie, ein immer wichtiger werdendes Thema. Facebook hat einen Test einer neuen Virtual-Reality-App für die Fernarbeit gestartet, mit der Nutzerinnen und Nutzer Meetings als Avatar-Versionen ihrer selbst abhalten können. Zuckerberg kündigte die neue Funktion in einem Interview mit Gayle King, der Co-Moderatorin von "CBS This Morning", an und demonstrierte sie.

von
Picstars
So können zukünftige Meetings aussehen.

So können zukünftige Meetings aussehen.

Screenshot Youtube/Reuters

Darum gehts

  • Die Anwendung ermöglicht es Nutzerinnen und Nutzern mit dem Oculus VR-Headset, sich in einem virtuellen Konferenzraum oder einem anderen Büroraum zu versammeln und zusammenzuarbeiten.

  • Im Angesicht der Pandemie trifft Facebook den Nerv der Zeit, jedoch sei die Anwendung bereits seit vor Beginn der Pandemie in der Entwicklung.

  • Bei der Anwendung handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt um eine Beta-Version.

Das Projekt wurde bereits vor der Pandemie gestartet und trifft jetzt genau den Zahn der Zeit

Die Anwendung ermöglicht es Nutzerinnen und Nutzern, sich mit dem Oculus VR-Headset in einem virtuellen Konferenzraum oder einem anderen Büroraum zu versammeln und zusammenzuarbeiten. Normalerweise spielt und interagiert man mit dem Oculus Quest 2 mit stabähnlichen Controllern. Mit Workrooms können die Sensoren des Headsets genutzt werden, um Handbewegungen zu machen. Man kann einfache, meist reaktionsschnelle Handgesten verwenden, um an Besprechungen teilzunehmen, Räume einzurichten oder den Computerbildschirm aufzurufen.

Die Einführung in den Markt erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem Unternehmen die Wiedereröffnung von Büros angesichts der wieder auftretenden COVID-19-Fälle, die durch die ansteckendere Delta-Variante ausgelöst wurden, hinauszögern. Zuckerberg sagt jedoch, dass das Unternehmen bereits vor der Pandemie mit der Arbeit an dem Programm begonnen habe und, dass Facebook die Virtual-Reality-Anwendung bereits intern verwendet habe.

Die Anwendung bringt viele Features mit. Die Userinnen und User können ihre Tastatur, den Computer und den Desktop mit in den virtuellen Raum nehmen, sodass ihre Arbeitsausrüstung auch gesehen werden kann. Ausserdem können andere Userinnen und User damit interagieren und den Bildschirm auf einem Projektor teilen.

Bei der Anwendung handelt es sich zum jetzigen Zeitpunkt um eine Beta-Version. Trotz beeindruckender Technik passieren immer noch Fehler. In der «Time» wird berichtet, wie ein Avatar mit unnatürlich gebogenen Gliedmassen in der Runde sass und einige Umgebungen noch sehr simpel aussahen, wobei jedoch erwartet wird, dass Bugs wie diese angepasst werden.

Brought to you

Das Influencer-Radar entsteht im Rahmen einer Content-Partnerschaft zwischen 20 Minuten und Picstars. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei 20 Minuten.

Picstars ist die führende Anbieterin für kreatives, zeitgeistiges und datengesteuertes Influencer-Marketing in der Schweiz. Die 2014 gegründete Agentur, mit Sitz in Zürich und Berlin, findet den «Perfect Match» zwischen Kundinnen und Kunden, Kampagnen, Influencerinnen und Influencern und kreiert inspirierendes Storytelling für eine authentische Markenkommunikation. picstars.com

Deine Meinung

0 Kommentare