Viva: Viel mehr Jobs in Gefahr
Aktualisiert

Viva: Viel mehr Jobs in Gefahr

Der Betriebsrat des Musiksenders Viva befürchtet einen weit massiveren Stellenabbau beim Kölner Unternehmen.

«Von 290 Leuten verlieren 270 ihren Job», sagt Betriebsrat Thomas Diekmann.

Die gestern von MTV-Geschäftsführerin Catherine Mühlemann (36) genannten Zahlen seien unkorrekt: «Die 600 Stellen umfassen auch 300 Jobs der Produktionsfirma Brainpool», so Diekmann.

Deine Meinung