Aktualisiert

Casting-ShowViva-VJ-Casting: Am Freitag ist Schluss

Jeder Mann will der nächste VJ beim Musiksender Viva sein. Unter den zahlreichen Bewerbern befindet sich auch Vize-Mister-Schweiz Bruno Tobler.

von
Aurelia Forrer

Dem Aufruf «Männer her!» des Musiksenders Viva sind die Jungs haufenweise gefolgt: Über 420 VJ-Anwärter haben sich bislang beworben. Auch Vize-Mister-Schweiz Bruno Tobler hat sein Dossier geschickt. «Probieren kann ichs ja. Ich habe nichts zu verlieren», sagt der Sport- und Game-Freak.

Konkurrenz erhält Tobler aus dem Nachbarland Deutschland. Der ehemalige «Big Brother»-Bewohner Hassan Nejme buhlt ebenfalls um den Moderatorenjob. Die Sprache dürfte ­jedoch für den 23-Jährigen zum Nachteil werden. «Kandidaten, die Schweizerdeutsch sprechen, haben sicher die besseren Karten», sagt Viva-Chef Giovanni Zamai. Und auch ein gewisser Bekanntheitsgrad sei nicht in ­jedem Fall von Vorteil. «Die öffentliche Geschichte eines Kandidaten kann ihm auch durchaus zum Verhängnis werden», so Zamai.

Die Chancen, den Traumjob zu ergattern, sind auch für weniger bekannte Gesichter wie Tänzer Guy Mäder gross. «Grundsätzlich versuchen wir, neuen Talenten eine Chance zu geben», so Zamai. Wer sich noch bewerben möchte, muss sich beeilen: Morgen ist Einsendeschluss.

Deine Meinung