Aktualisiert 02.08.2012 13:10

Abgang in Costa RicaVize-Ministerin für Jugend stolpert über Liebesvideo

Eigentlich wollte Karina Bolaños, Regierungsmitglied in Costa Rica, nur eine private Nachricht an ihren Liebsten schicken – in Unterwäsche. Dummerweise landete das Video auf YouTube.

von
mgi


<i>(Video: YouTube/<a href="http://youtu.be/6i1TCV1hg58">tokegoles</a>)</i>

«Das ist ungerecht!», empört sich Karina Bolaños gegenüber «CNN en Español» nachdem sie aus ihrem Amt als stellvertretende Ministerin für Kultur und Jugend in Costa Rica entlassen wurde. Grund für die Entlassung war ein privates Video. Im Clip zeigt sich Bolaños auf einem Bett räkelnd und lediglich in Unterwäsche bekleidet. In lasziver Pose erzählt sie ihrem Geliebten, wie sehr sie ihn liebe. «Alles, was du hier siehst, ist dein», sagt sie in ihrer sexy Nachricht.

Video wurde gestohlen

Bolaños erklärte, dass sie das Video im Jahr 2007 aufgenommen hatte, als sie von ihrem Mann, einem Kongressabgeordneten aus Costa Rica getrennt war. Sie sagte, dass das Video von einem Computer-Ingenieur gestohlen wurde. Dieser wurde von ihr angestellt, um Überwachungskameras bei ihr zu Hause zu installieren. Der Ingenieur versuchte, sie angeblich damit zu erpressen. Er stellte das gestohlene Privatvideo dann ins Internet.

Der Kulturminister Manuel Obregón sagte, dass Bolaños Video strikt privater Natur sei und nichts mit ihrem Wirken in öffentlicher Funktion zu tun hätten. Dennoch würde sie ihr Amt verlassen, weil sich die Berichterstattungen in den Medien und Social-Media-Beiträge überhäuften.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.