Vodafone erfolgreich auf Kundenfang
Aktualisiert

Vodafone erfolgreich auf Kundenfang

Der Mobilfunkanbieter Vodafone hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/2007 seine Kundenzahl deutlicher als erwartet gesteigert. Zwischen April und Ende Juni wurden organisch 4,5 Millionen Kunden gewonnen.

Das teilte das Unternehmen am Montag in London mit. Analysten hatten im Vorfeld mit rund vier Millionen Neukunden gerechnet. Hinzu kamen weitere 11,7 Millionen Nutzer durch die Übernahme des türkischen Mobilfunkanbieters Telsim.

Die Gesamtkundenzahl kletterte damit auf 186,8 Millionen - das ist der zweite Platz weltweit hinter der chinesischen China Mobile. Am Umsatz gemessen ist Vodafone das grösste Mobilfunkunternehmen der Welt.

Wie Vodafone weiter mitteilte, ist nur wenige Monate nach seinem Amtsantritt der Europa-Chef von Vodafone, Bill Morrow, zurückgetreten. Morrow verlasse das Unternehmen aus «familiären Gründen», teilte die Gesellschaft mit. Interimsnachfolger wird der Deutschlandchef Friedrich Joussen. Die Suche nach einem Nachfolger laufe bereits.

Fallender Umsatz in Kernmärkten

Morrow war rund zehn Jahre bei Vodafone und in dieser Zeit unter anderem für das Geschäft in Grossbritannien und in Japan zuständig. Im April hatte ihn Vorstandschef Arun Sarin zum Vorstand für Europa benannt. In den Kernmärkten Deutschland, Grossbritannien, Italien und Spanien hat der Weltmarktführer mit dem harten Wettbewerbsdruck zu kämpfen.

Der durchschnittliche Jahresumsatz pro Kunde sei in Deutschland um 9,0 Prozent gefallen, in Italien um 9,2 Prozent, in Spanien um 2,5 Prozent und in Grossbritannien um 3,7 Prozent. Morrow sollte durch Einsparungen die Rentabilität erhöhen

Im gesamten Geschäftsjahr erwartet Vodafone ein organisches Umsatzwachstum zwischen 5,0 und 6,5 Prozent. Im ersten Quartal hatte es 6,4 Prozent betragen. Die Gewinnmarge auf Basis des Gewinns vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) werde um einen Prozentpunkt niedriger sein als im vergangenen Jahr. (sda)

Deine Meinung