Regierungsrat Neuhaus: Vögel zwitschern im Büro
Aktualisiert

Regierungsrat NeuhausVögel zwitschern im Büro

Regierungsrat Christoph Neuhaus hat mehr als einen Vogel: In seinem Büro in der Berner Altstadt hält er gleich sechs Zwergpapageien.

von
Nora Camenisch

Es zwitschert und flattert im Büro von Christoph Neuhaus: Seit kurzem verwandeln sechs Zwergpapageien das Büro des SVP-Regierungsrats akustisch in einen Urwald. Die beiden Erdbeerköpfchen und die vier Schwarzköpfchen machen denn auch viel Lärm. «Ich finde es idiotisch, solche Vögel alleine zu halten. In der Natur leben sie schliesslich auch in Schwärmen», so Neuhaus. Es werde sich nun zeigen, wie andere Leute darauf reagieren, so Neuhaus. «Ich selbst mag das Zwitschern aber lieber als das Geräusch von telefonierenden Arbeitskollegen im Hintergrund.»

Trotzdem ist der SVPler der einzige Regierungsrat, der in seinem Büro Tiere hält. Von Wahlkampfpropaganda will er aber nichts wissen: «Ich war schon immer ein Vogelfan. Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und hatte dort Hühner, Tauben und Enten.» Und da er selten zuhause sei, habe er im Büro viel mehr von seinen «Kindern», wie er die Zwergpapageien nennt.

Die Vögel hält Neuhaus in einer 5,5-Kubikmeter-Voliere. Dies erfordert einiges an pflegerischem Aufwand. Neuhaus: «Ich muss den Käfig einmal pro Woche ausmisten.»

Deine Meinung