WTA-Turnier Brüssel: Vögele missglückt die French-Open-Hauptprobe

Aktualisiert

WTA-Turnier BrüsselVögele missglückt die French-Open-Hauptprobe

Stefanie Vögele scheidet in Brüssel gegen eine Wildcard-Empfägerin in zwei Sätzen aus. Damit reist die Schweizerin ohne weiteren Ernstkampf an die kommende Woche beginnende French Open.

Stefanie Vögele scheitert in Brüssel früh.

Stefanie Vögele scheitert in Brüssel früh.

Stefanie Vögele ist die French-Open-Hauptprobe beim WTA-Turnier in Brüssel missglückt. Die Aargauerin (WTA 58) verlor gegen die Wildcard-Empfängerin Elena Baltacha (GB/WTA 234) 6:7 (7:9), 5:7.

Die Niederlage der 23-jährigen Aargauerin war keineswegs zwingend. In beiden Umgängen schaffte sie als erste Spielerin das Break. Diesen Vorteil wusste die Schweizerin nicht zu nutzen. Sie musste ihrer Gegnerin, die 2013 auf der Tour erst drei Partien gewonnen hatte, zum Sieg gratulieren. Die in der Ukraine aufgewachsene Baltacha (29) glich somit in den Direktbegegnungen gegen die Schweizerin aus. Gegen die damals 18-jährige Vögele hatte sie 2008 auf dem Hartplatz von Shrewsbury (Gb) noch verloren.

Das Turnier in Brüssel ist mit 690'000 Dollar dotiert. Topgesetzt ist die WTA-Nummer 10 Caroline Wozniacki (Dä). (si)

Deine Meinung