French Open: Vögele scheitert an Kirilenko
Aktualisiert

French OpenVögele scheitert an Kirilenko

Stefanie Vögele ist bei den French Open ausgeschieden. Die Schweizerin verliert in der 3. Runde gegen die Russin Maria Kirilenko 6:7, 5:7.

Stefanie Vögele scheidet in der dritten Runde des French Open aus. Die Aargauerin unterliegt der russischen Weltnummer 12 Maria Kirilenko in knapp zwei Stunden mit 6:7 (3:7), 5:7.

Vögele hatte einige Möglichkeiten, ihren erfolgreichen Paris-Aufenthalt vielleicht sogar noch zu verlängern. Im ersten Satz hatte sie bei 5:5 einen Breakball, bei dem Kirilenko ihren zweiten Aufschlag an die Aussenkante der Linie setzte und so einen Doppelfehler vermied. Im zweiten Durchgang führte sie sogar 4:1 und hatte anschliessend bei 5:4 zwei Satzbälle. Die viel erfahrenere Russin zog den Kopf aber in beiden Fällen aus der Schlinge und gewann so auch den dritten Vergleich mit der Schweizer Nummer 2.

Vögele verlässt Paris dennoch mit einem guten Gefühl und ihrem bisher besten Ranking, eventuell wird sie sogar erstmals unter den Top 50 auftauchen. Zudem erhält sie einen Check über 60'000 Euro, ihren bislang klar grössten Zahltag. Vögele macht nun einige Tage Pause und freut sich anschliessend auf die Rasensaison, wo sie in Rosmalen und Wimbledon antritt.

French Open in Roland Garros Frauen, 3. Runde:

Maria Kirilenko (Russ/12) s. Stefanie Vögele (Sz) 7:6 (7:3), 7:5. (si)

Deine Meinung