Aktualisiert 24.06.2004 10:20

Völler zurückgetreten

Nach der 1:2-Niederlage gegen Tschechien und dem EM-Aus ist Rudi Völler als Teamchef der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten.

Dies bestätigte der 44 Jahre alte ehemalige Nationalspieler am Vormittag an einer Pressekonferenz.

Der Weltmeister von 1990 zog damit die Konsequenzen aus dem vorzeitigen Ausscheiden des Vizeweltmeisters bei der Europameisterschaft in Portugal. Völler hatte die Nationalmannschaft vor vier Jahren nach dem EM-Debakel des von Erich Ribbeck betreuten Teams bei der EURO in Belgien und den Niederlanden übernommen. In seiner Amtszeit feierte das Team 29 Siege, spielte elf Mal Unentschieden und kassierte 13 Niederlagen. Seinen grössten Erfolg feierte Völler vor zwei Jahren bei der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea mit dem zweiten Platz.

Wer die deutsche Mannschaft, die am Mittwochabend in Lissabon durch ein 1:2 gegen Gruppensieger Tschechien zum zweiten Mal bei einer EM-Endrunde in Folge den Einzug ins Viertelfinale verpasste, bis zur WM-Endrunde 2006 im eigenen Land führen wird, steht noch nicht fest.

Als möglicher Nachfolger gilt Ottmar Hitzfeld, zuletzt Trainer von Bayern München. Auch Christoph Daum ist offenbar im Gespräch. Völler hatte die Auswahl des Deutschen Fussball-Bundes (DFB) nach dem Vorrunden-K.o. bei der EM 2000 in Belgien und den Niederlanden als Nachfolger von Teamchef Erich Ribbeck übernommen und vor zwei Jahren bei der WM-Endrunde in Südkorea und Japan bis ins Finale geführt.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.