Vogelgrippe in Kroatien: Gefährliches H5N1-Virus

Aktualisiert

Vogelgrippe in Kroatien: Gefährliches H5N1-Virus

Das im Osten Kroatiens aufgetauchte Vogelgrippe- Virus gehört zum auch für Menschen gefährlichen Subtyp H5N1. Das Virus war bei sechs toten Schwänen in einem Teich 200 Kilometer östlich von Zagreb entdeckt worden.

Die Untersuchungen waren in Grossbritannien durchgeführt worden.

Aus Griechenland lägen noch keine endgültigen Erkenntnisse über den Typ des dort gefundenen Vogelgrippe-Virus vor. Athen habe ergänzende Untersuchungen angekündigt. Erste Tests hatten keinen Hinweis auf einen Fall von Vogelgrippe in Griechenland ergeben.

China verzeichnet inzwischen den dritten Ausbruch der Vogelgrippe innerhalb einer Woche. Nur einen Tag nach Bekanntwerden eines neuen Falles in Ostchina bestätigte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Mittwoch einen Ausbruch bei Hühnern und Enten in der zentralchinesischen Provinz Hunan.

Mindestens 2500 Tiere wurden notgeschlachtet. Die Behörden hätten Quarantänemassnahmen verhängt, Desinfektionen vorgenommen und den Transport von Geflügel eingeschränkt. Es ist bereits der siebte Ausbruch der Vogelgrippe in China in diesem Jahr.

Während die WHO zunächst nur vom Virus H5 sprach, berichteten chinesische und Hongkonger Medien unter Hinweis auf amtliche Stellen, dass das Virus vom gefährlichen Subtyp H5N1 sei.

(dapd)

Deine Meinung