Aktualisiert 11.01.2012 21:05

Champions LeagueVolero vorzeitig in den Achtelfinals

Die Volleyballerinnen von Volero Zürich wurden den Erwartungen im dritten Champions-League-Heimspiel vollauf gerecht. Sie bezwangen Prostejov 3:0 (25:21, 25:21, 25:20) und qualifizierten sich vorzeitig für die Achtelfinals.

Volero steht vorzeitig im Achtelfinal der Champions League.

Volero steht vorzeitig im Achtelfinal der Champions League.

Auf internationaler Ebene hat Volero sein erklärtes Saisonziel erreicht. Im direkten Duell um Platz 3 in der Gruppe C und den damit verbundenen Vorstoss in die K.o.-Phase lief Volero gegen den Leader der tschechischen Extraliga nie Gefahr, als Verlierer vom Feld zu gehen. Zu abgeklärt und konzentriert ging der Schweizer Meister ans Werk.

Volero überzeugte beim ersten Heimsieg in der Königsklasse in den ersten beiden Durchgängen mit einer starken Annahmequote (75%) und einem sehr guten Blockspiel. Gegen dieses fand Prostejov, das schon das Hinspiel in der eigenen Halle gegen die Zürcherinnen 1:3 verloren hatte, zu selten ein Rezept.

Im dritten Umgang, als sich die Eigenfehler auf beiden Seiten etwas häuften, erwischte die Equipe von Trainerin Svetlana Ilic einen schlechten Start und geriet mit 6:11 ins Hintertreffen. Volero liess sich unter der Regie der stark agierenden Aleksandra Petrovic jedoch nicht beeindrucken, fand ins Spiel zurück und lag beim zweiten Technical Timeout seinerseits mit 16:15 in Führung. Danach liess das Heimteam nichts mehr anbrennen und verwertete nach 77 Minuten durch Jelena Alajbeg den zweiten Matchball.

Da der polnische Vertreter Sopot in Russland beim überlegenen Gruppensieger Dynamo Kasan 0:3 verlor, bietet sich Volero am kommenden Dienstag in der kleinen Kurstadt bei Danzig die Chance, mit einem Sieg die Vorrunde gar auf Platz 2 abzuschliessen. Damit könnten sich die Zürcherinnen unter Umständen auch eine bessere Ausgangslage hinsichtlich der Auslosung der Achtelfinals verschaffen. Schliesslich gehören die besten drei Gruppenzweiten dann zusammen mit den fünf Gruppensiegern zu den gesetzten Teams.

Volero Zürich - Prostejov 3:0 (25:21, 25:21, 25:20)

Im Birch. - 1220 Zuschauer. - SR Hranic/Van der Velden (Kro/Ho). - Spieldauer 77 (25, 25, 27) Minuten.

Volero Zürich: Zivkovic (Passeuse), Petrovic, Saschina, Alajbeg, Malesevic, Onyejekwe, Rosic (Libero); Ninkovic.

Prostejov: Smak (Passeuse), Veliky, Horka, Monzoni, Popovic, Hroncekova, Chlumska (Libero); Kosicka, Artmenko, Pereira Soares. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.