Aktualisiert 08.05.2012 15:40

Umfrage zur Abstimmung

Volk sieht Vorteile bei Managed Care

Eine Umfrage zeigt: Wo Managed Care verbreitet ist, wird es positiver bewertet. Zudem glaubt eine Mehrheit, dass sich Kosten senken lassen.

von
mdr
Mehr Qualität bei tieferen Kosten? Zumindest von Einsparungen durch Managed Care geht in einer Umfrage eine Mehrheit aus.

Mehr Qualität bei tieferen Kosten? Zumindest von Einsparungen durch Managed Care geht in einer Umfrage eine Mehrheit aus.

Die Vorlage zur Managed Care dürfte es am 17. Juni beim Stimmvolk schwierig haben. Nachdem die SP bereits von Anfang an die Vorlage bekämpft hatte, bröckelt nun auch die bürgerliche Front für ein Ja. Dabei ist die Meinung über das Modell der Managed Care in der Bevölkerung relativ positiv, wie eine Umfrage von Comparis zeigt. So geben 57 Prozent der Befragten an, dass die integrierte Versorgung gegen den Kostenanstieg im Gesundheitswesen helfen könnte. Die seit Jahren massiv steigenden Gesundheitskosten waren der Hauptgrund zur Ausarbeitung der Vorlage.

Gleichzeitig sollen die Managed-Care-Modelle aber auch die Qualität der Behandlung verbessern, da diese koordiniert passiert. Doch dieser Meinung ist erst eine Minderheit der Befragten. So glauben schweizweit nur 28 Prozent an Qualitätsverbesserungen. 46 Prozent gehen davon aus, dass die integrierte Versorgung keinen Einfluss hat.

Interessant sind dabei die sprachregionalen Unterschiede. In der lateinischen Schweiz rechnen nur knapp ein Viertel der Befragten mit Qualitätsverbesserungen dank Managed Care. In der Deutschschweiz beträgt dieser Anteil hingegen mit 32 Prozent fast ein Drittel. Im deutschsprachigen Teil der Schweiz gibt es deutlich mehr Managed-Care-Netzwerke als im lateinischen. Für Comparis ist klar, dass diese positivere Beurteilung auf die vermehrten Erfahrungen mit der integrierten Versorgung zurückzuführen sind.

Anbindung der Spezialisten senkt Kosten

Wer von Managed Care Qualitätsverbesserungen erwartet, sieht dafür die Zusammenarbeit zwischen Hausarzt und Spezialisten als wichtigen Teil. 78 und 75 Prozent nennen den systematischen Austausch beziehungsweise die Abklärungen für eine Überweisung als Faktoren für eine bessere Behandlung. Diese enge Anbindung der Spezialisten an den Hausarzt ist ein elementarer Bestandteil von Managed Care.

In der integrierten Versorgungen sollen Patienten immer zuerst zum Hausarzt und nicht unkoordiniert Spezialisten konsultieren. Dies bringt auch Kosteneinsparungen, was ein wichtiges politisches Argument für die Vorlage ist. Diese schreibt Managed-Care-Netzwerke jedoch nicht vor, sondern setzt auf den freiwilligen Wechsel aufgrund finanzeller Anreize.

Comparis-Umfrage

Die repräsentative Umfrage hat der Internetvergleichsdienst Comparis im April durchführen lassen. In seinem Auftrag befragte das Marktforschungsinstitut Demoscope 1209 Personen über 18 Jahren in der ganzen Schweiz. Comparis bietet unter anderem einen Vergleichsdienst für Krankenkassenprämien an.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.