Volkssport Shopping: Schweizer auf Podest

Aktualisiert

Volkssport Shopping: Schweizer auf Podest

Die Schweizer gaben im Jahr 2002 nach den Franzosen beim Einkaufen am meisten Geld aus. Dramatisch ist der Konsum-Einbruch bei den Amerikanern.

Niemand konsumierte im vergangenen Jahr mehr als die Franzosen: 4871 Euro wurden 2002 pro Haushalt im Schnitt ausgegeben (im Jahr 2001: 4669 Euro). Auf Platz zwei folgen schon die Schweizer mit 4640 Euro (4120), während die Deutschen auf 3288 Euro (3369) kamen und damit deutlich sparsamer lebten. Als grösste Einkaufsmuffel erwiesen sich die Spanier: Sie konsumierten lediglich für 1756 Euro, was nur knapp über dem Vorjahreswert liegt (1754). Zu diesem Schluss kommt eine Studie des Marktforschungsinstituts AC Nielsen.

Richtiggehend eingebrochen sind die Haushaltausgaben bei den Amerikanern: Lagen diese im Jahr 2001 noch bei 6021 Euro, betrugen sie im letzten Jahr gerade noch 2777 Euro.

Vergleicht man die Zahl der Shoppingtouren, dann führten die Italiener mit 247 (251) Einkäufen pro Jahr, gefolgt von den Deutschen mit 229 (236) und den Schweizern mit 125 (124). Bei den Ausgaben pro Einkauf lagen die Franzosen mit 37,56 Euro (34,69) an der Spitze und die Schweizer mit 32,33 Euro (28.98) auf dem zweiten Platz. Die Deutschen gaben mit nur 14,35 Euro (14,29) wesentlich weniger aus.

Franco Tonozzi

Deine Meinung