Aktualisiert 09.08.2011 13:14

15 Monate unrasiertVollbart quält Profikicker

Matthias Holst hat den längsten Vollbart unter den Fussballern. Der Kicker von Hansa Rostock hat sich seit Mai 2010 nicht mehr rasiert. Dies nicht ganz freiwillig.

von
als

«Im Mai 2010 habe ich mir einen Knorpelschaden zugezogen. Immer wenn ich verletzt oder gesperrt bin, lasse ich mir einen Bart wachsen. Dass es aber so lange bis zum nächsten Einsatz dauern wird, war nicht abzusehen», sagte Holst im Interview mit der «Süddeutschen Zeitung».

In seinem letzten Profispiel stand der Innenverteidiger noch im Trikot des SC Paderborn auf dem Feld. Bei seinem neuen Arbeitgeber Hansa Rostock muss er sich noch bis zu seinem Debüt gedulden. Daher lässt die Rasur bereits 15 Monate auf sich warten. Und das Bangen auf das Stutzen des Bartes bringt langsam aber sicher einige Probleme zum Vorschein. «Ich habe ja dermassen Spliss. Man sollte die Barthaare auf gar keinen Fall - das habe ich gelernt - in den Mund nehmen und auf ihnen rumkauen. Danach sind sie so was von widerspenstig», sagte er über seine Erfahrungen.

Der Trainer bestimmt Schicksal

Kürzlich hat sich der Spieler aus der zweiten Bundesliga die Chance auf das vorzeitige Ende seiner körperlichen Qualen selber zunichte gemacht. Beim Pokalspiel gegen den VFL Bochum hätte er eigentlich spielen sollen, sorgte aber dank einer langen Partynacht dafür, dass er für das Spiel von seinem Trainer suspendiert wurde. Nun muss sich Holst weiter gedulden. Seine nächste Chance steht jedoch vor der Tür: Hansa Rostock wird am nächsten Sonntag beim MSV Duisburg auflaufen und der bärtige Kicker wird beten, dass er zu einem Einsatz kommt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.