St. Gallen: Volle Lawinenkurse wegen Tragödie?
Aktualisiert

St. GallenVolle Lawinenkurse wegen Tragödie?

Lawinenkurse sind derzeit heiss begehrt: In Wildhaus haben sich so viele Leute angemeldet, dass es nun einen Extrakurs gibt. Ein Grund für den Andrang könnte das Lawinenunglück im Berner Diemtigtal sein.

«Wir wurden von den vielen Anmeldungen überrascht», sagt Andi Roth vom Snowland.ch-Funpark in Wildhaus. Für den Lawinengrundkurs am letzten Samstag im Toggenburg haben sich laut Roth doppelt so viele Teilnehmer angemeldet, wie es dafür Plätze gab. Auf den Ansturm hat man nun reagiert: «Im Februar wird es einen Extrakurs geben – nach zwei Tagen haben sich bereits sieben Personen eingeschrieben», so Roth.

Den Boom spürt auch Peter Diener, Chef der Rettungskolonne des SAC Toggenburg, der in der Region verschiedene Lawinenkurse für Anfänger und Fortgeschrittene leitet. «Viele junge Leute besuchen die Kurse. Diese sind gut besucht und oft gar ausgebucht», sagt er. Ein Grund für den Ansturm könnte auch das Lawinenunglück im Diemtigtal vor einer Woche sein. «Dieser Vorfall hat die Free­rider- und Tourenski-Szene zusätzlich sensibilisiert», sagt Diener. Für Interessierte führt die Alpine Rettung Ostschweiz am Sonntag, 31. Januar, auf der Schwägalp zusätzlich einen Tag der offenen Tür mit Lawinen-Demo durch. tob (20 Minuten)

Deine Meinung