Aktualisiert 07.06.2011 07:31

Unter ZugzwangVoller Körpereinsatz bei Microsoft

Bei der Spielkonsole Xbox 360 ist Bewegung Trumpf. Ob Action-Kracher, Party-Spiel oder Multimedia-Center - fast alles lässt sich künftig mit Gesten und der Stimme steuern.

von
Oliver Wietlisbach

Die Show startet mit einer kleinen Panne: «Please reconnect the Controller.» Wie im Vorjahr beginnt Microsofts E3-Show mit einer Live-Präsentation des populären Ego-Shooters «Call of Duty: Modern Warfare 3». Kaum ein Video- und PC-Spiel hat sich in den letzten Jahren öfter verkauft.

Die sexiest Frau der Computerspiel-Geschichte ist zurück: Ja, die Rede ist von Miss Lara Croft. In einer Live-Präsentation wird den geladenen Journalisten das Spiel «Tomb Raider: Absolution» vorgeführt, das im Herbst 2012 erscheinen soll. Und noch ein Wiedersehen: Zum zehnjährigen Jubiläum des Vorzeige-Shooters «Halo» bringt Microsoft ein Remake.

Die Pressekonferenz überrascht mit «echten» Innovationen. Das bekannte Action-Rollenspiel «Mass Effect 3» kann anscheinend mit Stimm-Kommandos gesteuert werden. Hierfür muss der Spieler im Besitz der Bewegungsteuerung Kinect sein, die sich seit November 2010 bereits zehn Millionen Mal verkauft hat.

Ein Herz für Gelegenheits-Spieler

Microsoft hat fleissig bei Nintendo abgekupfert und bringt mit «Kinect Sports Season 2» ein weiteres Party-Game mit sechs neuen Sportarten wie Skifahren und Tennis. Praktisch: Das Spiel lässt sich zusätzlich mit Wort-Kommandos steuern. Auch keine Überraschung: Das Tanzspiel «Dance Central» geht in eine zweite Runde mit über 100 Songs.

Elf Millionen Songs und Filme

Auch das Xbox-Multimedia-Center lässt sich völlig ohne Controller bedienen. Einfache Handbewegungen oder Stimm-Kommandos ersetzen die Fernbedienung. Elf Millionen Songs und Filme, YouTube-Videos, die Suchmaschine Bing und je nach Land verschiedene TV-Sender runden das Unterhaltungs-Angebot ab.

Fazit:

Microsoft setzt voll auf die Bewegungs- und Stimmsteuerung Kinect. Im Gegensatz zu Nintendo und Sony, die mehrheitlich Party-, Sport- oder Tanz-Spiele für ihre Bewegungssteuerungen veröffentlicht haben, werden zahlreiche künftige Action-Spiele auf der Xbox 360 Kinect unterstützen. Wie präzise die Bewegungs- und Sprachsteuerung etwa in Renn- oder Actionspielen funktionieren wird, muss sich zeigen. Trotzdem: Speziell grosser Jubel der Journalistenschar brandete auf beim Einspielen des «Star Wars»-Videos für Kinect. «Echte» Kämpfe mit dem Lichtschwert und vollem Körpereinsatz bereiten nun mal mehr Spass als profanes Knöpfchen-Drücken auf dem Gamepad. Und zuletzt noch dies: «Halo 4» kommt definitiv.

20 Minuten Online berichtet am Dienstag aus Los Angeles über die Pressekonferenzen von Sony und Nintendo.

Die Multimedia-Box

«Dance Central 2»

«Kinect Sports Season 2»

«Star Wars»

(Quelle aller Videos: YouTube)

Vor der Pressekonferenz

Am jährlichen Gipfeltreffen der Konsolen-Hersteller an der E3-Gamshow hat Microsoft auf den ersten Blick die schlechtesten Karten. Während Nintendo mit dem Wii-Nachfolger «Café Project» und Sony mit dem neuen Handheld PlayStation Vita die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, ist von Microsoft kaum eine neue Spielkonsole zu erwarten. Welche Asse könnte Microsoft stattdessen aus dem Ärmel ziehen?

Auf dem Presseausweis für die geladenen Journalisten findet sich unter anderem der nicht gänzlich unbekannte Name Luke Skywalker. Was wohl als Wink mit dem Zaunpfahl zu verstehen war, hat sich bereits einige Stunden vor der Pressekonferenz bestätigt. Im Internet ist der erste Trailer zu «Kinect Star Wars» aufgetaucht. Es handelt sich dabei um das erste «ernsthafte» Spiel für die neue, kontrollerlose Bewegungssteuerung Kinect.

Der Name Master Chief, der ebenfalls auf den Presseausweisen prangt, könnte ein weiterer Hinweis sein, dass Microsoft an einem Remake seines Top-Hits «Halo» arbeitet. Der Ego-Shooter hat vor rund zehn Jahren den Erfolg der Xbox als Konsole primär für Shooter-Fans begründet.

Die Gerüchteküche brodelt

Wie so oft sind heute vor allem Fortsetzungen von erfolgreichen Spiele-Reihen zu erwarten. Heiss gehandelt werden ein weiteres «Gears of War» und «Alan Wake» und viele, viele neue Kinect-Spiele: Party, Sport und Tanzen dürften dabei im Fokus stehen. Zusätzlich zu diesen Spielen für Gelegenheits-Spieler dürften Renn- und Kampfspiele präsentiert werden, welche die neuen Möglichkeiten der Bewegungsteuerung nutzen. So werden die schnellen Flitzer aus dem Rennspiel «Forza 4» wohl optional mit Bewegungsteuerung über den Asphalt heizen.

Ob Microsoft weitere Überraschungen in petto hat – und vielleicht doch die Xbox 720 hervorzaubert – erfahren Sie ab 18.30 Uhr im Live-Stream auf 20 Minuten Online.

Spiele-Tests, News und Hintergründe aus der Welt der Video- und PC-Games finden Sie im Game-Kanal von 20 Minuten Online.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.