Aktualisiert 23.08.2005 11:18

Volvo streicht bis zu 1500 Stellen

Der schwedische Auto-Hersteller Volvo will zwischen 1000 und 1500 Stellen streichen, wie das zum US-Konzern Ford gehörende Unternehmen mitteilte.

Bei den derzeit knapp 28 000 Volvo-Beschäftigten wird es zu Entlassungen kommen. Mit dem neuen Sparprogramm will Volvo die Kosten um jährlich 1 Mrd. Kronen (166 Mio. Fr.) senken.

Nach Informationen der Stockholmer Wirtschaftszeitung «Dagens Industri» wurde der Abbau von der Zentrale des Ford-Konzerns in Detroit angeordnet. Volvo gehört seit 1999 zu Ford.

Die schwedische Tochter des US-Konzerns war mit der Rekordzahl von 456 000 abgesetzten Personenwagen im vergangenen Jahr sehr erfolgreich. Das Mutterunternehmen dagegen hat vor allem in den USA mit schrumpfenden Marktanteilen zu kämpfen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.