Wie im Film - Vom gleichen Mann betrogen – jetzt sind die Ex-Freundinnen auf dem Roadtrip
Publiziert

Wie im FilmVom gleichen Mann betrogen – jetzt sind die Ex-Freundinnen auf dem Roadtrip

Morgan Tabor findet heraus, dass ihr Freund sie nicht nur mit einer Frau betrügt. Jetzt denkt sie nicht mehr an ihn. Sie hat dafür eine ganze Reihe neuer Freundinnen. Kommt euch das bekannt vor?

1 / 4
Bekah King (l.), Abi Roberts und Morgan Tabor machten das Beste aus ihrem Herzschmerz. 

Bekah King (l.), Abi Roberts und Morgan Tabor machten das Beste aus ihrem Herzschmerz.

Instagram/the.bam.bus
Nachdem klar war, dass sie alle vom gleichen Mann angelogen worden waren, kauften und renovierten sie einen alten Schulbus … 

Nachdem klar war, dass sie alle vom gleichen Mann angelogen worden waren, kauften und renovierten sie einen alten Schulbus …

Instagram/the.bam.bus
…. und machten sich auf einen monatelangen Roadtrip durch den Westen der USA. 

…. und machten sich auf einen monatelangen Roadtrip durch den Westen der USA.

Instagram/the.bam.bus

«Ich kann das Gefühl, ihn mit einer anderen Frau auf dem Foto zu sehen, nicht in Worte fassen», sagt Morgan Tabor zu CNN. «Ich dachte, wir würden heiraten. Wir hatten über Häuser gesprochen und wie unsere Ehe aussehen würde. Meine Welt brach zusammen.» Zuvor hatte die 21-Jährige aus Boise, Idaho, aus einem Gefühl heraus die Social-Media-Accounts ihres Freundes unter die Lupe genommen und dabei Fotos von ihm mit einer anderen Frau entdeckt.

Sie entschloss sich, diese zu kontaktieren. Gemeinsam begannen sie, die Online-Aktivitäten des Fremdgehers noch weiter zu durchleuchten. Prompt stiessen sie dabei auf Abi Roberts, die ebenfalls davon ausging, in einer festen Beziehung zu sein. «Ich war am Boden zerstört», so Roberts (19) aus Salt Lake City, Utah. «Ich weinte vor diesen zwei Frauen, die ich noch nie zuvor gesehen hatte.»

«Unbezahlbar, das zu sehen»

Just in diesem Moment sei der Besagte mit Blumen vor ihrer Türe aufgekreuzt. «Ich habe heute zwei neue Freundinnen kennengelernt», habe sie ihm gesagt und ihm ihr Telefon gezeigt, wo die anderen beiden Frauen via FaceTime zugeschaltet waren. «Sein Kinn fiel runter, es war unbezahlbar, das zu sehen.»

Seinen Entschuldigungen und Erklärungen – er habe angenommen, es sei in Ordnung, mehrere Frauen zur Freundin zu haben – schenkten die Frauen kein Gehör, sie machten alle aufs Mal Schluss mit ihm. Es sollte sich herausstellen, dass er mit insgesamt sechs Frauen liiert war, darunter auch Bekah King (18), die wie Tabor in Boise wohnt.

«Es geht nur um unser Abenteuer, um unser Wachsen»

Erstaunlicherweise schweisste die Enttäuschung die Frauen eng zusammen, sie teilten ihr Leid und wurden enge Freundinnen. So eng, dass sie Geld zusammenlegten, einen alten Schulbus kauften und herrichteten. Sie nennen ihn den «BAM Bus» – nach ihren Initialen.

Wie sich herausstellte, träumten sie alle von einem Roadtrip durch den Westen der USA. «Es half uns, dass wir etwas hatten, auf das wir uns freuen konnten. Wir lebten unseren Traum.»

Nicht jede konnte bei dieser Reise dabei sein, doch Tabor, Roberts und King sind bereits seit zwei Monaten auf Achse. «Wir sprechen nicht mehr über ihn. Wir sind zum nächsten Kapitel unseres Lebens übergegangen», sagt Roberts. «Es geht nur um unser Abenteuer, um unser Wachsen und darum, was wir als Nächstes tun werden.»

Die jungen Frauen sind sich einig: «Wir würden das alles noch einmal durchmachen – einfach, damit wir uns kennenlernen.» Im November soll ihre Tour beendet sein. Die Mädels denken aber über eine Verlängerung nach.

(gux)

Deine Meinung

1 Kommentar