Gleichgewicht verloren: Vom Holzstapel erdrückt
Aktualisiert

Gleichgewicht verlorenVom Holzstapel erdrückt

In Haltikon SZ hat ein Lenker einen gefährlichen Parkplatz ausgewählt: Sein Auto wurde am Montag 14. September unter einer Tonne Lärchenholz begraben.

Neben einem riesigen Stapel Holz zu parkieren ist für Autos nicht immer sicher. Das musste der Halter dieses Mitsubishi in Haltikon bei Küssnacht am Rigi schmerzlich erfahren. Nachdem ein Gabelstapelfahrer im Aussenlager einer Holzfirma weitere Balken aufgeladen hatte, verlor der Stapel das Gleichgewicht. «Da ist eine Menge Gewicht auf das Auto gefallen, die vier Meter langen Lärchenlatten sind sehr schwer», erzählt unser Leserreporter. Über eine Tonne Holz hat das Dach vollständig eingedrückt. Etwas Glück hatte Autobesitzer trotzdem: Er hatte seinen Wagen schon verlassen und wurde darum nicht verletzt.

Deine Meinung